Dezember 2010

Ulmer Stadtmeisterschaft: Doppelerfolg durch Dimitrij und Jaroslaw

(20.12.2010) Bernhard Jehle

Dimitrij Anistratov heißt der neue Schach-Stadtmeister von Ulm und Neu-Ulm. Er gewann das Turnier mit sechs Siegen bei nur einem Remis zum zweiten Mal nach 2007.
Den Jedesheimer Doppelerfolg machte Jaroslav Krassowitzkij klar, der Rang zwei belegte. Dimitrij hatte das Turnier von Beginn an beherrscht.
Nur in Runde sechs musste er sich in einer spannenden Partie mit einem Remis gegen Jaroslaw begnügen.
Arnd Mayer (Rang 6) und Bernd Kühn (Rang 14) rundeten unseren Erfolg ab.
Robert-René Goda fand nicht richtig ins Turnier - konnte aber mit einem Schlußspurt noch 3 Punkte erreichen.


November 2010

Senioren 2010: Alexander Hoffart gewinnt mit fünf Siegen

(29.11.2010) Bernhard Jehle

13 Senioren nehmen an der 2. Illertisser Senioren-Meisterschaft 2010 teil. Darunter auch Hans Hörmann, der mit 88 Jahren immer regelmäßig die Vereinsabende im CCI besucht.

Dass das „Königliche Spiel“ fit und jung hält, beweisen die vielen Senioren der Schachabteilung.
Die rund 15 älteren Mitglieder beteiligen sich fast alle noch an den Verbandsspielen und sind mit ihrer Erfahrung wichtige Stützen in den Mannschaften sowie im Verein.
Darüber hinaus ist das Schachspiel ein geselliger Sport zur Freizeitgestaltung ohne Altersbeschränkung. Durch „Gehirnjogging“ hält es fit in jedem Alter und ist zugleich ein gutes Konzentrations- und Gedächtnistraining.

Gespielt wird im Caritas-Centrum Illertissen an verschiedenen Spieltagen.
Insgesamt werden fünf Runden gespielt.

Sieger der 2. Illertisser Seniorenmeisterschaft wurde Alexander Hoffart (WD Ulm).
Rangliste:  Stand nach der 5. Runde 
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Punkte Buchh
1. Hoffart,Alexander 1757 WD Ulm 5 0 0 5.0 14.0
2. Sanna,Giuseppe 1614 Post-SV Ulm 4 0 1 4.0 15.0
3. Kühn,Bernd 1676 SV Jedesheim 3 0 2 3.0 16.0
4. Kraus,Alois 1441 SV Jedesheim 3 0 2 3.0 14.0
5. Kowalski,Hans-Michael 1649 SV Jedesheim 3 0 2 3.0 13.5
6. Stark,Stefan 1178 SV Jedesheim 3 0 2 3.0 13.5
7. Forster,Hermann 1102 SV Jedesheim 2 1 2 2.5 12.5
8. Bolkart,Hubert 1081 SV Jedesheim 2 1 2 2.5 10.5
9. Friedhofen,Erwin 1242 SV Jedesheim 2 0 3 2.0 14.0
10. Haustein,Hans 1216 SV Jedesheim 2 0 3 2.0 13.5
11. Kritzler,Hanns-Peter 849 SV Jedesheim 2 0 3 2.0 8.0
12. Marotti,Vincenco 884 SV Jedesheim 1 1 3 1.5 10.5
13. Hörmann, Hans 1205 SV Jedesheim 1 1 3 1.5 10.5

Königspokal: Arnd Mayer gewinnt Endspiel

(09.11.2010) Bernhard Jehle

Seit 1974 findet neben der Vereinsmeisterschaft auch ein Vereinspokal-Turnier statt.
Der "Königspokal" ist eine schöne handgeschnitzte Königsstatue.
Rekordgewinner ist Bernhard Jehle, der bisher sechsmal den Pokal gewinnen konnte:
1979 - 1981 - 1989 - 1999 - 2008 - 2009.

Im Endspiel des Königpokals setzte sich Arnd Mayer gegen Markus Eichhorn durch. Damit hat Arnd die Trophäe nach 2004 und 2007 bereits zum drittenmale gewonnen.




Oktober 2010

Hugendubel Cup: Patrick und Christian spielten super !

(19.10.2010) Bernhard Jehle

Die Buchhandlung Hugendubel in Ulm war Schauplatz eines dramatischen Turniers, als hier der Hugendubel Team Cup mit 16 Zweierteams und 32 Kindern unter elf Jahren ausgetragen wurde.

Sicher für das Halbfinale qualifiziert mußten Patrick Bossinger und Christian Kircher (Die Schachbosse, Bild ober links, mit Miryam Zell im Hintergrund) noch 3 Stichkampfrunden (5 min-, 3 min-, 1 min-Partien) um den 1. Rang in der Vorrunde ausspielen. Dies entwickelte sich zum wahren Krimi und nach der verlorengegangen 1-min Partie ging es im Halbfinale gegen die Top-Favoriten "Butterbrot", Niklas Kirn (WD Ulm) und Daniel Walter (SK Sontheim/Brenz)

Doch hier gelang die Überraschung. Nachdem die 10min-Partie 1:1 endete, mußte die Blitzpartien die Entscheidung bringen. Hier gelang es Patrick und Christian die Topfavoriten mit 2:0 zu besiegen und somit stand das Finale offen.

Und auch im Finale erlangten beide großen Materialvorteil. Doch leider übersah Christian noch ein Grundreihenmatt und Patrick mußten seinen Turm für den Freibauern geben, so daß nur noch ein Remis heraussprang. Doch mit dem 2. Platz waren beide trotzdem sehr zufrieden.

Einen guten Mittelfeldrang erreichten die "Schachfüchse": Nico Fuchs und Eduard Walter (Bild oben rechts). Auch Miryam Zell spielte mit drei Gewinnpartien ein sehr gutes Turnier.

Ein anstrengendes aber tolles Turnier für alle Kinder, die zu dem noch mit schönen Preisen bei der Siegerehrung ausgezeichnet wurden.
Patrick war mit seinen Partien meistens früh fertig. Im Interview mit Moderator Björn Lengwenus (Fritz & Fertig) erläuterte Patrick gekonnt seinen Gewinnplan.

Fotoalbum: Hugendubel Team-Cup Ulm

KJEM: Gute Einzelergebnisse unserer Jugendlichen

(09.10.10) Bruno Löffler

Bei den Kreisjugend-Einzelmeisterschaften in Obersulmentingen erzielte unser Nachwuchs durchwegs positive Ergebnisse.

In dem mit rund 60 Teilnehmern besetzten Turnier überzeugten vor allem in der U12 die Jedesheimer Jungtalente.
Patrick Bossinger wurde mit 6,5 Punkten aus 7 Partien unangefochten neuer Kreisjugendmeister. Sein Vereinskamerad Christian Kircher, der sich ebenfalls in gutes Turnier spielte, erreichte einem respektablen 4.Platz.
Die beiden sind ebenso wie Florian Löffler (4. Platz U16) und Matthias Lerch (2. Platz U18) für die Bezirksmeisterschaften in Biberach qualfiziert.
Die jüngste Teilnehmerin, die erst 6-jährigen Kimberly Böck konnte in der Altersklasse U10 gleich zwei Partien gewinnen.

Weitere Jedesheimer Teilnehmer waren: Robert-Rene Goda (U18), Axel Thoma (U16), Tobias Kolb (U16) und Daniel Hetzel (U16).

Unsere Teilnehmer bei der KJEM in Obersulmetingen:


September 2010

"Schachmatt" am Badeweiher

Fotoalbum: Babenhausen 2010

(23.09.2010) Bernhard Jehle

Das Freizeitgelände am Babenhausener Badesee ist um eine Attraktion reicher. Am Samstag, 18. September, wurde die neue Garten-Schachanlage mit einem Familien-Freizeitfest eingeweiht.

Neben dem Beach-Volleyball-Feld, der Eisstock-Bahn, der Boule-Bahn und einer Tischtennisplatte können die Besucher künftig auch im Freien das „Spiel der Könige“ spielen. Der Fremdenverkehrsverein Babenhausen (FVV) hatte die Pläne für die Anlage in die Tat umgesetzt.

Über 100 spielbegeisterte Babenhausener kamen am Samstagnachmittag zum Eröffnungsfest der Freischach-Anlage am Babenhausener Badesee.

Den Einweihungszug führte Bürgermeister Otto Göppel (Bild oben) für die Jedesheimer Delegation aus, bevor das Teams von den Schachfreunden Klosterbeuren mit dem Antwortzug überraschte. Es entwickelte sich eine sehr spannende Partie bei der auch die Zuschauer immer wieder Tipps und Erläuterungen zur momentanen Stellung bekamen.

Jetzt fehle nur noch ein Figuren-Häuschen zur Lagerung der Spielfiguren, das jedoch ebenfalls in Kürze gebaut werde, so Bürgermeister Göppel.
In der Zwischenzeit sind die Figuren im Cafe Seestüble untergebracht und können dort ausgeliehen werden. Die sehr schöne Schachanlage wurde mit zwei gelungenen Steinbänken komplettiert.

Bei schönem Wetter, Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem konnten die Besucher sich stärken und den Nachmittag genießen. Die ein oder anderes Partie wurde dann auch noch gespielt. Patrick und Daniel zogen Tischtennis vor, Hermann Forster (im Vordergrund rechts) und ich sowie Fotograf Bruno Löffler komplettierten die Jedesheimer Delegation.

Schöne Bescherung - die Jedesheimer Springer sind schon in die Stellung der Klosterbeurer Schachfreunde eingedrungen.
Da muß man zusammenstehen ...

Saison 2010/2011: Sieben Mannschaften am Start

(15.09.2010) Bernhard Jehle

Wie bereits in der Saison 2008/2009 starten wir diesmal auch wieder mit 7 Mannschaften in die Verbandsrunde.
Von Verbandsliga bis D-Klasse sind unsere Teams gut aufgestellt und hoffentlich werden einige auch vorne mitspielen.
In Abstiegsgefahr sollte eigentlich keine Mannschaft geraten.

Hier ist der Überblick über alle Aufstellungen, Tabellen und Statistiken:
1. Mannschaft Verbandsliga Süd
2. Mannschaft Bezirksliga
3. Mannschaft Kreisliga
4. Mannschaft A-Klasse
5. Mannschaft C-Klasse
6. Mannschaft D-Klasse 2
7. Mannschaft D-Klasse 1

Schachtraining mit GM Zigurds Lanka

(13.09.2010) Bernhard Jehle

Das Wochenendseminar mit Großmeister Zigurds Lanka kann für alle Beteiligten nur als voller Erfolg bezeichnet werden.
Bei den vorgestellten Eröffnungssysteme - Spanisch - Damenbauernspiele - Sizilianisch und am Sonntag Königsindsch - war für jeden etwas dabei.

GM Lanka lehrte Grundzüge und Grundideen zu allen wichtigen Varianten und schuf so bei vielen Anwesenden eine teils völlig neue Sicht über den jeweiligen Eröffnungsaufbau.

Schnellschachturnier für Spieler unter DWZ 1600 - Trainingswochenende mit GM Zigurds Lanka - mit diesen zwei tollen Veranstaltungen sind wir gleich in eine hoffentlich erfolgreiche neue Spielsaison 2010/2011 gestartet.

Stellvertretend schreibt Peter Grabowski (SK Kriegshaber) auf der Vereinshomepage (www.skk.de):

"Am gestrigen Samstag (11. September) nutzten ein paar Kurzentschlossene die Gelegenheit und folgten der Einladung des SV Jedesheim zu einem Training mit GM Zigurds Lanka. Leider blieb wohl zu wenig Zeit, um noch mehr Mitglieder für die Veranstaltung zu begeistern, dennoch bekamen wir mit Tamara und Sascha Buchberger, sowie mit meinen Sohn Felix und mir als Fahrer immerhin ein Auto voll.

Zum Training selbst kann ich, wenn ich für mich spreche nur sagen, dass ich aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen bin. Es folgte eine Offenbarung nach der anderen.

Dabei verstand es Zigurds Lanka neben strategischen Themen auch immer wieder taktische Themen einfließen zu lassen, mit denen jeder aus dem bunt gemischten Publikum etwas anfangen konnte. Sehr eindrucksvoll demonstrierte er anhand ausgesuchter Partien Ideen zum Keres-Angriff der Sizilianischen Verteidigung, für die er immer wieder eingängige Begriffe fand. So war im Verlauf des Trainings oft von Koffern mit und ohne Griff oder der Säge die Rede, aber auch seine Signal- oder Strahlentheorie erläuterte Zigurds Lanka ausführlich.

Zur Auflockerung streute er immer wieder Anekdoten aus seiner über 40-jährigen Schachlaufbahn ein, in denen so klangvolle Namen fielen wie Anand, Kasparov und Shirov, dessen Trainer er einmal gewesen ist.
Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Training meine Erwartungen übertroffen hat und ich Zigurds Lanka gerne einmal wieder sehen würde."

Turnier der Generationen: Schach begeistert Jugend und Senioren

(13.09.2010) Bernhard Jehle

Aus Nah und Fern kamen die 46 Teilnehmer zum zweiten Generationenturnier, darunter 16 Jugendliche und 12 Senioren.
Schachspieler von zehn bis 84 Jahren nahmen teil. So ganz nebenbei zeigte sich, dass auch Hobbyspieler durchaus neben den Aktiven in den Vereinen bestehen können. Nach sieben Runden, die in vier Stunden angestrengter Denkarbeit absolviert wurden, standen die Sieger fest.

Marco Schöneich aus Ottobeuren wurde unangefochten Erster. Bei den Jugendlichen gewann Florian Löffler, SV Jedesheim, bei den Senioren Wolfgang Siebel aus Laupheim.

Bei der Siegerehrung ging auch niemand leer aus, denn es gab für alle Teilnehmer schöne Preise.

Foto Illertisser Zeitung:


Die Gewinner des spannenden Schach-Generationenturniers (von rechts): Turniersieger Marco Schöneich (Ottobeuren), Florian Löffler (SV Jedesheim, bester Jugendlicher), der beste Senior Wolfgang Siebel (Laupheim), der älteste Teilnehmer Georg Wiedemann (84, Günzburg), Organisator Bruno Löffler, der Drittplatzierte Simon von Koschitzki (Weiße Dame Ulm) sowie der Zweite Walter Lechler aus Rainau. Vorne die beiden Jüngsten, rechts Christian Kircher, Jedesheim, und Marvin Maurus aus Ottobeuren.

Die Abschlußtabelle:

2. Illertisser Generationen-Turnier 12.09.2010

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer TWZ Verein At S R V Punkte Buchh
1. Schöneich,Marco 1567 SK Ottobeuren   7 0 0 7.0 28.0
2. Lechler,Walter 1571 SC Rainau   5 1 1 5.5 28.0
3. von Koschitzky,Ignacio 1471 SC WD Ulm   5 1 1 5.5 28.0
4. Löffler,Florian 1450 SV Jedesheim J 5 0 2 5.0 31.5
5. Siebel,Wolfgang 1445 SC Laupheim S 4 2 1 5.0 26.5
6. Wiedenmann,Georg 1382 SC Günzburg S 5 0 2 5.0 26.0
7. Lell,Stephan 1582 SF Vöhringen   4 1 2 4.5 33.0
8. Schmollinger,Jonathan 1404 SC WD Ulm J 3 3 1 4.5 31.0
9. Pillath,Marcus 1333 SGem Vaihingen-Rohr   2 5 0 4.5 29.0
10. Ritter,Fernando 1464 SC Günzburg J 4 1 2 4.5 26.5
11. Thoma,Axel 1111 SV Jedesheim J 4 1 2 4.5 26.5
12. Reimann,Heiko 1400 SV Jedesheim   3 3 1 4.5 22.5
13. Wiebel,Bernd 1502 SV Thalfingen S 4 0 3 4.0 33.5
14. Hetzel,Wolfgang 1366 SV Jedesheim   4 0 3 4.0 31.5
15. Krapf,Katharina 1461 TV Wiblingen J 3 2 2 4.0 30.5
16. Goda,Frederic 1579 SC WD Ulm   4 0 3 4.0 28.5
17. Kuhn,Klaus-Peter 1412 SV Thalfingen   3 2 2 4.0 25.0
18. Stark,Stefan 1178 SV Jedesheim S 4 0 3 4.0 25.0
19. Rimmele,Paul 1350 SV Jedesheim   4 0 3 4.0 23.5
20. Sturm,Paul 1349 SV Jedesheim S 4 0 3 4.0 23.0
21. Kirn,Philipp Sebastian 1256 TV Wiblingen J 2 3 2 3.5 26.5
22. Pletz,Bernd 1375 SC WD Ulm   3 1 3 3.5 25.5
23. Kraus,Johannes 1508 SV Jedesheim J 3 1 3 3.5 25.5
24. Rolletschke,Felix 1100 SV Steinhausen J 2 3 2 3.5 23.5
25. Hetzel,Daniel 824 SV Jedesheim J 3 1 3 3.5 21.0
26. Wanja,Ernst 1200 SV Thalfingen   3 1 2 3.5 12.5
27. Bossinger,Patrick 796 SV Jedesheim J 2 2 3 3.0 27.5
28. Bayer,Katrin 870 SV Jedesheim   2 2 3 3.0 24.5
29. Andritzke,Karl-Heinz 1430 SC WD Ulm S 3 0 4 3.0 24.5
30. Brischar,Rolf 1179 SV Jedesheim   2 2 3 3.0 24.0
31. Borowsky,Bernd 1305 TV Wiblingen S 3 0 4 3.0 21.5
32. Dausch,Georg 1023 SK Ottobeuren   3 0 4 3.0 21.5
33. Löffler,Bruno 1381 SV Jedesheim   3 0 4 3.0 20.5
34. Kreibich,Rainer 1373 SC Günzburg S 2 2 3 3.0 19.0
35. Pieczka,Kevin 807 SC WD Ulm J 2 1 4 2.5 23.5
36. Lutz,Hugo 1443 Post-SV Memmingen S 2 1 4 2.5 23.0
37. Riese,Gerd 1121 SK Ottobeuren S 2 1 4 2.5 22.5
38. Baumann,Winfried 1035 SV Steinhausen J 2 1 4 2.5 20.0
39. Kircher,Karl-Heinz   SV Jedesheim   2 1 4 2.5 18.5
40. Walker,Kevin   SV Thalfingen J 2 1 4 2.5 15.5
41. Pfeffer,Josef 1244 SC Günzburg S 2 0 5 2.0 25.5
42. Kircher,Christian 800 SV Jedesheim J 2 0 5 2.0 25.0
43. Bossinger,Reinhard   SV Jedesheim   2 0 5 2.0 15.5
44. Forster,Hermann 1102 SV Jedesheim S 1 1 5 1.5 20.0
45. Schäck,Alexander   SK Ottobeuren J 1 1 5 1.5 18.0
46. Maurus,Marvin   SK Ottobeuren J 0 0 7 0.0 19.5

Württembergische Meisterschaft: Jaroslaw erreicht sehr guten 3. Rang

(07.09.2010) Bernhard Jehle

Die noch junge Saison brachte auch schon einen schönen Erfolg:
Mit einem schönen Schlußrundensieg erreichte Jaroslaw Krassowitzkij punktgleich mit dem Zweiten, aber eben mit dem hauchdünnen „Rückstand“ von 0,5 Buchholzpunkten den in 3. Platz bei der Württembergischen Einzelmeisterschaft.
Bei der Siegerehrung wurde seine Siegpartie aus der 2. Runde zur schönsten Partie des Turniers ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch an Jaroslaw – bestimmt werden wir noch einige „Perlen“ am 1. Brett sehen.

Die Plätzen 1 und 2 belegten die beiden Deizisauer FM Jens Hirneise und Syang Zhou.
Herzlichen Glückwunsch an alle Drei.

Nachspielern lohnt sich:

Link zur WEM

Gruppenturnier Wiblingen: Harald Haug gewinnt überlegen Gruppe 3

(07.09.2010 Bernhard Jehle)

Beim 3. Wiblinger Gruppenturnier nahmen Harald Haug, Bernd Kühn, Robert-René Goda und Rolf Brischar teil.

Besonders Harald gelang ein schöner Erfolg. Mit 5 Siegen gewann er überlegen die Gruppe 3:
Abschlusstabelle Gruppe 3 DWZ Spiele G R V Pkt.
Harald Haug 1706 5 5 0 0 5,0
Armin Dorner 1677 5 2 2 1 3,0
Gerald Fix 1682 5 1 2 2 2,0
Elmar Braig 1694 5 2 0 3 2,0
Bernd Kühn 1680 5 1 1 3 1,5
Harald Brecht 1691 5 1 1 3 1,5

August 2010

BAD WALDSEE TUT GUT

(24.08.2010) Bernhard Jehle

Dieses Motto der Stadt Bad Waldsee haben einige unserer Schachspieler wörtlich genommen. Gleich neun Spieler fuhren zusammen mit Ekaterina Jussupow zum Schnellschachturnier in die Waldsee-Therme.
Insgesamt nahmen 35 Spieler teil - mit vier FIDE-Meister auch in der Spitze sehr gut besetzt.
Nach neun Runden gab es einen Jedesheimer Doppelsieg. Jaroslaw Krassowizkij (Bild oben rechts) und Dimitrij Anistratov erreichten beide 7 Punkte. Die Feinwertung ergab einen hauchdünnen Ausschlag für Jaroslaw, der wie der Drittplatzierte Holger Namyslo keine Partie verlor.

Einen respektablen 21. Rang gelang noch Youngster Florian Löffler (4 Pkt.), alle anderen waren wohl eher auf den Besuch der Therme fixiert.
Denn anschließend ging es noch zum Relaxen in die tolle Badelandschaft der Waldsee-Therme.
Ergebnisse des 4. Waldseer Open:
Rang Name Verein DWZ Pkt. Buchh
1. Jaroslaw Krassowizkij SV Jedesheim 2208 7.0 53.0
2. Dimitrij Anistratov SV Jedesheim 2246 7.0 53.0
3. Holger Namyslo TG Biberach 2180 7.0 49.5
4. Rudolf Bräuning SK Bebenhausen 2350 6.5 53.5
5. Albrecht Weidel TG Biberach 2125 6.5 49.5
6. Klaus Fuss Turm Albstadt 1884 6.0 45.5
7. Ekaterina Jussupow SK Krumbach 2130 5.5 42.5
8. Murat Özdemir SF Ravensburg1673 5.5 41.5
9. Simon Klotz SK Meßkirch 1757 5.5 38.0
10. Marc Rukwid SF Wetzisreute 1980 5.0 47.0
...
21. Florian Löffler SV Jedesheim 1473 4.0 43.0
22. Matthias Lerch SV Jedesheim 1728 4.0 42.5
24. Bernhard Jehle SV Jedesheim 1764 4.0 37.5
28. Axel Thoma SV Jedesheim 1255 3.5 35.5
30 Tobias Loos SV Jedesheim 1480 3.5 31.5
33. Bruno Löffler SV Jedesheim 1398 3.0 31.5
35. Paul Rimmele SV Jedesheim 1350 2.0 3.0

Juli 2010

GM Artur Jussupow und die Höhepunkte der Schach-WM 2010

(06.07.2010) Bernhard Jehle

Jussupow-Schachabend:

Der Kampf um die Weltmeisterschaft !
• Das Sofia-Match Anand – Topalov 6,5:5,5

Großmeister Artur Jussupow zeigt die Höhepunkte des Matches Anand - Topalov um die Schachweltmeisterschaft.
Dabei erläutert er die wichtigsten Partien, zeigt eigene Analysen und die entscheidenden Momente des spektakulären Matches.

(Bild: chesstigers.de)

Sommerfest: Minigolf und Schach - das ist Kopfsache



(26.07.2010) Bernhard Jehle

Zum ersten Male überhaupt mussten wir unser Sommerfest verschieben. Allerdings war die Entscheidung, dies um einen Tag auf Sonntag zu verlegen, die richtige.

Bei schönem Wetter konnten wir sowohl im Schach als auch auf der Minigolf-Anlage unser Können unter Beweis stellen.

Das Schnellschachturnier erreichte mit 30 Spielern eine Rekordbeteiligung. Zwischen den Runden wurde dann auf den 18 Minigolf-Bahnen ebenfalls der beste ermittelt.

In der Kombinationswertung siegte Arnd Mayer, bester Jugendlicher war Axel Thoma.

Mit über 50 Teilnehmer war das Sommerfest sehr gut besucht.
Die Pächter der Minigolf-Anlage bewirteten uns am Nachmittag hervorragend mit Kaffee und Kuchen und am Abend wurden dann allerlei Grillspezialitäten geboten.

Ein rundum gelungener Saisonabschluß !

Na, wo ist der Ball den hin ...


14. Jedesheimer Jugend-Turnier: Vorarlberger und Jedesheimer dominieren

Die Sieger des 14. Jedesheimer Jugend-Open:

Hintere Reihe: Frieder Smolny (U25), Jaroslaw Krassowizkij (SV Jedesheim), Maximilian Dauer (SG Kötz/Ichenhausen und Felix Bahl (SK Bregenz).

Vordere Reihe: Emilian Hofer (SK Hohenems), Phil Notegger (SK Wolfurt) und Alexander Fürst (SK Bregenz).

(05.07.2010) Bernhard Jehle

Rückläufig war die Anzahl der Teilnehmer bei der 14. Auflage unseres Jugendturniers. Dafür bot sich den Kinder und Jugendlichen in der Gemeindehalle bessere Bedingungen als beim Massenansturm im Vorjahr.

In den Hauptturnieren waren 120 Kinder am Start. Wiederum war das Beginner-Turnier, das wir zum zweiten Male durchführen mit 33 Kinder ein toller Erfolg.

Erneut mit einer starken Abordnung waren die Vorarlberger Vereine, allen voran der SK Hohenems vertreten.

Besonders in den unteren Altersklassen dominierten die österreichischen Schach-Youngsters:

1. Rang U8: Phil Notegger (SK Wolfurt) vor Senthil Abinav (SK Dornbirn)
1. Rang U10: Alexander Fürst (SK Bregenz)
1. Rang U12: Emilian Hofer (SK Hohenems)
1. Rang U14: Felix Bahl (SK Bregenz)

In den höheren Altersklassen hatten die Jedesheimer ein gewichtiges Wort mit zu reden.
In der U16 belegten Florian Löffler und Clemens von Schwerin die Plätze 2 und 3 hinter dem Turniersieger Maximilian Dauer (SG Kötz/Ichenhausen).

In der U18 siegte souverän unser Neuzugang Jaroslaw Krassowizkij mit 6,5 Punkten vor Robert-René Goda.

Die U25 gewann Frieder Smolny mit 5,5 Punkten (WD Ulm).

Die Mannschaftswertung gewann zum erstenmal die Gastgeber vom SV Jedesheim, ganz knapp vor dem SK Hohenems und SG Kötz/Ichenhausen.

Alle Endtabellen gibt es hier:

Eigener Spielsaal für die U8:

2. Beginner-Turnier war wieder ein schöner Erfolg

(05.07.2010) Bernhard Jehle

Auch beim 2. Jedesheimer Beginner-Turnier "trauten" sich viele Kinder zum ersten Male auf ein Schachturnier. Als Belohnung gab es Pokale für die Erstplatzierten sowie Schach-Schlüsselanhänger für alle Teilnehmer.

Bild: Teilnehmer des Beginner-Turniers sowie die Turnierleiter Bruno Löffler und Frederich Goda.


Juni 2010

BJMM 2010: Jugendmannschaft U20 ist Kreismeister



(27.06.2010) Bernhard Jehle

Auch im letzten Spiel der Bezirks-Jugendmannschaftsmeisterschaft U20 ließ unsere Jugendmannschaft nichts anbrennen und gewann gegen die Spielgemeinschaft Post-Ulm/Wiblingen deutlich mit 5:1 .
Mit 11:1 Mannschaftspunkten und 30:6 Brettpunkten wurde unser Team überlegen Kreismeister 2010.
Enttäuschend dann das Abschneiden im Halbfinale der BJMM: Gegen Friedrichshafen wurde ziemlich schlecht gespielt und mit 2,5:3,5 Punkten verloren.

(Bild: MF Bernhard Jehle schaut schon etwas skeptisch in die Partien)

Mai 2010

Cafe-Bistro-Quetsch: Mark Heidenfeld gewinnt

(29.05.2010) Bernhard Jehle

Mit 38 Teilnehmer war die 4. Auflage des Cafe-Bistro-Quetsch-Schnellschachturnier sehr gut besucht. Bei dem sehr harmonisch verlaufenen Turnier konnte sich Mark Heidenfeld (Post-SV Ulm) mit 8 Punkten vor dem Lokalmatador Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim) und Korbinian Nuber (SC Dillingen) durchsetzen.

Mit Rosemarie Sand, Sabine Schirra und Katharina Krapf waren gleich drei Frauen am Start, die alle mit einer Flasche Prosecco belohnt wurden. Katharina Krapf erzielte sehr gute 5 Punkte und konnte somit auch noch den DWZ-Preis unter 1500 einheimsen.

Bester Jugendspieler war Clemens von Schwerin (SV Jedesheim) mit 5,5 Punkten.

Abschlußtabelle:
Rangliste:  Stand nach der 9. Runde 
Rang Teilnehmer DWZ Verein G S R V Punkte Buchholz
1. Heidenfeld,Mark 2321 Post-SV Ulm 9 8 0 1 8.0 49.5
2. Anistratov,Dimitrij 2248 SV Jedesheim 9 6 2 1 7.0 52.5
3. Nuber, Korbinian 2191 SC Dillingen 9 5 3 1 6.5 54.5
4. Namyslo, Holger 2190 TG Biberach 9 6 1 2 6.5 51.5
5. Cieza Vega,Arcadio 2196 VfL Sindelfingen 9 6 1 2 6.5 47.5
6. Mack,Wolfgang 2259 SAbt TG Biberach 9 6 0 3 6.0 48.0
7. Reimche, Vadim 2040 SF Ravensburg 9 5 1 3 5.5 50.5
8. Häußler, Daniel 1945 SC Ostfildern 9 5 1 3 5.5 47.0
9. von Schwerin,Clemens 1809 SV Jedesheim 9 5 1 3 5.5 46.5
10. Denkinger, Robert 1729 TSV Thalfingen 9 5 1 3 5.5 35.5
11. Eichhorn,Markus 1819 SV Jedesheim 9 4 2 3 5.0 47.5
12. Goda,Robert-Rene 1654 SV Jedesheim 9 4 2 3 5.0 45.5
13. Heinrich,Klaus 1777 SC Weisse Dame Ulm 9 5 0 4 5.0 45.0
14. Krauß, Rainer 1700 TSV Neu-Ulm 9 5 0 4 5.0 44.0
15. Goda,Frederic 1579 SC Weisse Dame Ulm 9 5 0 4 5.0 43.0
16. Sand,Rolf,Dr. 1928 SV Tübingen 9 4 2 3 5.0 41.5
17. Krapf,Katharina 1461 SAbt TV Wiblingen 9 4 2 3 5.0 36.0
18. Haug,Harald 1717 SV Jedesheim 9 3 3 3 4.5 39.0
19. Förderreuther,Jonas 1766 Post-SV Ulm 9 4 1 4 4.5 38.5
20. Heinzelmann,Martin 1901 SC Obersulmetingen 9 4 1 4 4.5 38.0
21. Henle,Arthur 1696 SV Jedesheim 9 3 3 3 4.5 36.5
22. Grosse,Manfred 1862 VfL Sindelfingen 9 3 2 4 4.0 49.0
23. Genduso, Carmelo 1920 SC Günzburg 9 4 0 5 4.0 46.0
24. Frank,Matthias 1428 TV Wiblingen 9 3 2 4 4.0 39.5
25. Böhringer, Reinhold 1800 SC Obersulmetingen 9 3 2 4 4.0 38.5
26. Stückle,Werner 1561 SC Laupheim 9 3 2 4 4.0 37.5
27. König,Frank 1427 SC Obersulmetingen 9 4 0 5 4.0 32.5
28. von Schwerin,Reinhold 1480 SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 38.5
29. Schmollinger,Jonathan 1279 SC Weisse Dame Ulm 9 3 1 5 3.5 38.0
30. Sand,Rosemarie 1532 SV Tübingen 9 3 1 5 3.5 38.0
31. Löffler,Florian 1580 SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 34.0
32. Sturm,Paul 1339 Post-SV Ulm 9 2 3 4 3.5 29.5
33. Schirra,Sabine 1540 SK Königsjäger Hunge 9 2 2 5 3.0 32.0
34. Löffler,Bruno 1313 SV Jedesheim 9 2 2 5 3.0 32.0
35. Brischar,Rolf 1151 SV Jedesheim 9 1 3 5 2.5 28.5
36. Borowsky, Bernd 1305 TV Wiblingen 9 2 1 6 2.5 28.5
37. Stark,Stefan 1205 SV Jedesheim 9 1 2 6 2.0 29.5
38. David, Gabor   vereinslos 9 0 2 7 1.0 30.0

OSEM 2010: Nach Mammut-Schachturnier etwas matt, aber zufrieden



Strahlende Sieger:
Unser Bild zeigt (von links, vorne) den Abteilungsleiter Bernhard Jehle und Bürgermeisterin Marita Kaiser zusammen mit den Gewinnern der Oberschwäbischen Schachmeisterschaft.
Hinten von links der Sieger des A-Turniers, Dr. Dieter Knödler aus Markdorf, und der Zweitplatzierte Jaroslaw Krassowizkij aus Ulm.
Jüngster Teilnehmer: Patrick Bossinger, Frank Schwabedahl (2. im B-Turnier), Bester Jugendlicher Marius Kaiser, Manfred Lachmayer mit 2 Pokalen (Sieger B-Turnier und bester Senior), Beste Dame: Ute Jusciak und Markus Eichhorn (3. im B-Turnier)


Gespannte Erwartung auf die 1. Runde. Der Saal der Sparkasse Illertissen mit Foyer bot hervorragende Spielbedingungen und einen schönen Rahmen.



Aus der Illertisser Zeitung (Bericht und Foto: Armin Schmid)
Dr. Dieter Knödler aus Markdorf ist Gewinner der stark besetzten Konkurrenz des A-Turniers der Oberschwäbischen Schach-Einzelmeisterschaften und damit neuer Schach-Einzelmeister. Der Titelverteidiger setzte sich am Wochenende im Illertisser Sparkassensaal nach vier Siegen und drei Remis nur ganz knapp gegen den punktgleichen Zweitplatzierten Jaroslaw Krassowizkij (Weiße Dame Ulm) durch.

Der Lohn für die Mühe: Die beiden Erstplatzierten haben sich für die Württembergischen Meisterschaften in Stuttgart qualifiziert.
Bester Jedesheimer Teilnehmer in der A-Konkurrenz war Dimitrij Anistratov, der mit 4,5 Punkten den sechsten Platz belegte.

„Das Schachfieber hat sich aus Jedesheim heraus auf unser ganzes Stadtgebiet verbreitet“, meinte Bürgermeisterin Marita Kaiser zum Zuspruch und Erfolg der Schachabteilung des Jedesheimer Sportvereins.
Die Jedesheimer Schachspieler hatten das Turnier in Illertissen ausgerichtet. Dass es ihnen im Besonderen gelinge, die Jugend vom Computer wegzuholen und für das Schachspiel zu begeistern, nannte die Rathauschefin vorbildhaft.

Auch Bezirksspielleiter Reinhard Nuber meinte, dass die Menge der Mitglieder und das Niveau der Spieler der in kornblumenblauen Trikots antretenden Jedesheimer bemerkenswert sei.

Überlegener Sieger des B-Turniers wurde Manfred Lachmayer vom TSV Langenau, der am Ende 6,0 Punkte aufzuweisen hatte. „Ich konnte mir von Anfang an einen kleinen Vorsprung herausspielen und den bis zum Schluss sichern“, meinte der Gewinner. Auf Platz zwei folgte Frank Schwabedahl vom SF Blaustein vor dem Lokalmatador Markus Eichhorn aus Jedesheim.

Damenpokal geht nach Wangen

Beste weibliche Teilnehmerin und Gewinnerin des Damenpokals war Ute Jusciak vom SC Wangen. Bester jugendlicher Teilnehmer war Marius Kaiser (SC Tettnang). Jüngster Teilnehmer war der elfjährige Patrick Bossinger vom SV Jedesheim. Bezirksspielleiter Nuber stellte zudem heraus, dass von 16 angetretenen Senioren in der B-Konkurrenz insgesamt zehn Senioren unter den besten 30 gelandet waren.

„Wir haben spannende und schöne Schachtage gesehen“, meinte der Jedesheimer Abteilungsleiter Bernhard Jehle, der sich am Ende über einen reibungslosen Ablauf des mit knapp 100 Teilnehmern bestückten Turniers freute.


Dr. Brugger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse NU-Illertissen, begrüßte die Teilnehmer.

Oberschwäbische Schach-Einzelmeisterschaft 2010 A-Turnier

SV Jedesheim

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde 
Rang Teilnehmer Verein G S R V Punkte Buchh
1. Knödler,Dieter SK Markdorf 7 4 3 0 5.5 29.0
2. Krassowizkij,Jaroslaw SC Weisse Dame Ulm 7 4 3 0 5.5 27.0
3. Baur,Frank SF Mengen 7 3 3 1 4.5 28.5
4. Längl,Jürgen SC Tettnang 7 4 1 2 4.5 27.0
5. Mack,Wolfgang TG Biberach 7 3 3 1 4.5 25.0
6. Anistratov,Dimitrij SV Jedesheim 7 4 1 2 4.5 25.0
7. Reimche,Vadim SF Ravensburg 7 4 1 2 4.5 24.0
8. Hörsch,Heiner TSV Langenau 7 3 2 2 4.0 28.5
9. Namyslo,Holger TG Biberach 7 3 2 2 4.0 24.0
10. Meyer,Roland SF Vöhringen 7 4 0 3 4.0 17.0
11. Jäckel,Thomas SC Lindau 7 2 3 2 3.5 24.5
12. Baron,Sven SC Wangen 7 2 3 2 3.5 24.0
13. Kreuzahler,Marc SC Tettnang 7 2 3 2 3.5 23.5
14. Zeller,Roman SV Friedrichshafen 7 2 3 2 3.5 20.0
15. Smolny,Frieder SC Weisse Dame Ulm 7 2 2 3 3.0 29.0
16. Weidel,Albrecht TG Biberach 7 1 4 2 3.0 28.0
17. Gebhardt,Uwe SC Weisse Dame Ulm 7 2 2 3 3.0 25.5
18. Hörsch,Florian TSV Langenau 7 2 2 3 3.0 23.0
19. Schwab,Matthias Post-SV Ulm 7 2 2 3 3.0 21.5
20. Wolf,Rainer SC Weisse Dame Ulm 7 2 1 4 2.5 27.5
21. von Schwerin,Clemens SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 20.5
22. Fichtl,Xaver SC Lindau 7 2 0 5 2.0 22.0
23. Förderreuther,Jonas Post-SV Ulm 7 1 1 5 1.5 23.0
24. Benkö,Florian SC Tettnang 7 1 0 6 1.0 21.0

Oberschwäbische Schach-Einzelmeisterschaft 2010 B-Turnier

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer Verein G S R V Punkte Buchh
1. Lachmayer,Manfred TSV Langenau 7 6 0 1 6.0 32.5
2. Schwabedahl,Frank SF Blaustein 7 6 0 1 6.0 30.0
3. Eichhorn,Markus SV Jedesheim 7 5 1 1 5.5 32.5
4. Starcevic,Bozo SC Tettnang 7 5 0 2 5.0 33.5
5. Bathray,Johannes SC Weisse Dame Ulm 7 4 2 1 5.0 32.0
6. Krämer,Markus SC Tettnang 7 4 2 1 5.0 31.0
7. Baur,Helmut SF Mengen 7 4 2 1 5.0 28.0
8. Kaiser,Marius SC Tettnang 7 3 4 0 5.0 28.0
9. Mayer,Arnd SV Jedesheim 7 4 2 1 5.0 28.0
10. Gatzke,Fritz Post-SV Ulm 7 5 0 2 5.0 28.0
11. Büchele,Johannes SF Vöhringen 7 4 2 1 5.0 27.5
12. Denkinger,Robert TSV Langenau 7 4 2 1 5.0 23.0
13. Krauß,Rainer TSV 1880 Neu-Ulm 7 3 3 1 4.5 30.5
14. Wallhöfer,Ulrich SC Wangen 7 4 1 2 4.5 27.5
15. Hoffart,Alexander SC Weisse Dame Ulm 7 4 1 2 4.5 27.5
16. Nuber,Reinhard TSV Neu-Ulm 7 2 5 0 4.5 26.5
17. Schleiffer,Helmut SF Vöhringen 7 2 5 0 4.5 25.0
18. Stückle,Werner SC Laupheim 7 3 2 2 4.0 30.0
19. Heinrich,Klaus SC Weisse Dame Ulm 7 4 0 3 4.0 29.0
20. Rothmund,Joachim SF Mengen 7 3 2 2 4.0 27.5
21. Kühn,Bernd SV Jedesheim 7 3 2 2 4.0 27.5
22. Meger,Wilfried SF Mengen 7 4 0 3 4.0 27.0
23. Scherbaum,Guenter SC Lindau 7 3 2 2 4.0 27.0
24. Kowalski,Hans-Michael SV Jedesheim 7 3 2 2 4.0 26.0
25. Kromer,Thomas SF Riedlingen 7 3 2 2 4.0 26.0
26. Juscamayta,Amaru SF Vöhringen 7 1 6 0 4.0 25.5
27. Dietrich,Hans-Peter SC Laupheim 7 3 2 2 4.0 25.5
28. Stork,Simon TSV Langenau 7 3 2 2 4.0 25.5
29. Engler,Gunter SC Lindau 7 3 2 2 4.0 25.0
30. Lell,Stephan SF Vöhringen 7 2 4 1 4.0 23.0
31. Prem,Armin SF Vöhringen 7 3 1 3 3.5 27.5
32. Goda,Robert-Rene SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 27.0
33. Rünz,Wilfried SK Leutkirch 7 2 3 2 3.5 26.5
34. Heiler,Karl SC Bad Schussenried 7 3 1 3 3.5 26.0
35. Pohl,Manfred SC Wangen 7 2 3 2 3.5 24.5
36. Goda,Frederic SC Weisse Dame Ulm 7 2 3 2 3.5 24.5
37. Neef,Wilfried SAbt TSV Langenau 7 1 5 1 3.5 23.5
38. Thoma,Axel SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 23.5
39. Hengstberger,Ulli SC Obersulmetingen 7 3 1 3 3.5 23.0
40. Stadelmayer,Bernd SK Leutkirch 7 2 3 2 3.5 22.0
41. Loos,Tobias SV Jedesheim 7 2 3 2 3.5 20.5
42. Jusciak,Ute SC Wangen 7 3 1 3 3.5 19.5
43. Zwisler,Mark SC Tettnang 7 3 0 4 3.0 27.5
44. Zoll,Roland SC Tettnang 7 2 2 3 3.0 26.0
45. Nieswandt,Joseph SC Wangen 7 2 2 3 3.0 25.0
46. Voss,Michael SC Lindau 7 2 2 3 3.0 25.0
47. Naafs,Uwe SV Thalfingen 7 1 4 2 3.0 24.0
48. Schmollinger,Jonathan SC Weisse Dame Ulm 7 1 4 2 3.0 23.5
49. Penteker,Edwin TSV Reute 7 2 2 3 3.0 23.5
50. von Koschitzky,Ignacio SC Weisse Dame Ulm 7 2 2 3 3.0 20.5
51. Siebel,Wolfgang SC Laupheim 7 2 2 3 3.0 20.0
52. Zebandt,Martin SC Weiler 7 2 2 3 3.0 19.5
53. von Schwerin,Reinhold SV Jedesheim 6 2 2 2 3.0 18.5
54. Benkö,Jakob SC Tettnang 7 2 2 3 3.0 18.5
55. Hecht,Josef SC Obersulmetingen 6 2 2 2 3.0 15.5
56. Zielke,Reinhard TG Biberach 7 2 1 4 2.5 26.5
57. Löffler,Bruno SV Jedesheim 7 0 5 2 2.5 23.5
58. Mayer,Samuel SC Tettnang 7 2 1 4 2.5 22.0
59. Brischar,Rolf SV Jedesheim 7 1 3 3 2.5 21.5
60. Heinisch,Franz SC Laupheim 7 1 3 3 2.5 21.5
60. Ege,Andreas TG Biberach 7 1 3 3 2.5 21.5
62. Kuhn,Klaus-Peter SV Thalfingen 7 2 1 4 2.5 21.5
63. Sturm,Paul SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 20.5
64. Vollmer,Dominik SC Tettnang 7 2 1 4 2.5 16.5
65. Stifel,Ulrich SC Tettnang 7 1 2 4 2.0 21.5
66. Wallhöfer,Irmgard SC Wangen 7 2 0 5 2.0 21.0
67. Wanja,Ernst SV Thalfingen 7 2 0 5 2.0 19.5
68. Schefold,Marc SC Tettnang 7 1 1 5 1.5 24.5
69. Heyer,Ronald SV Jedesheim 7 1 1 5 1.5 20.0
70. Bossinger,Patrick SV Jedesheim 7 1 1 5 1.5 20.0
71. Wohlgemuth,Wolfgang SF Riedlingen 7 0 2 5 1.0 19.5
72. Tews, Anatoli SF Riedlingen 5 0 2 3 1.0 13.5
73. Sanna,Giuseppe Post-SV Ulm 4 1 0 3 1.0 13.5


Stadtmeisterschaft: Dimitrij Anistratov erneut Vereinsmeister

(07.05.2010) Bernhard Jehle

Rekordbeteiligung bei der Illertisser Stadtmeisterschaft: 35 Spieler, die meisten vom gastgebenden SV Jedesheim, sorgten für ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld.

Ein Grund für die zahlreichen Teilnehmer, immerhin neun Spieler mehr als im Vorjahr, sind sicherlich die guten Spielbedingungen in der Cafeteria. Viel Platz, elektronische Uhren und Holzbretter runden das Turnier ab.
Besonders erfreulich ist auch der Zuwachs von Spielern aus anderen Vereinen.

Titelverteidiger und Turnierfavorit Dimitrij Anistratov gab sich auch in der letzten Runde keine Blöße und siegte mit 7 Siegen aus 7 Partien.
Der 2. Rang ging ebenfalls ungefährdet an Arnd Mayer mit 6 Punkten. Gleich 3 Spieler erreichten 5 Punkte. Den 3. Rang erreichte Manfred Jahn (SC Burlafingen) nach Feinwertung ganz knapp vor Johannes Büchele (SF Vöhringen).
Hans-Michael Kowalski spielte ebenfalls ein gutes Turnier und wurde Fünfter.


Verein des Jahres 2010: Wir waren dabei !

(02.05.2010) Bernhard Jehle

45 Vereine beteiligten sich an der Breitenschach-Aktion "Verein des Jahres", mit der Vereine motiviert werden sollen, öffentlich aktiv zu werden und Mitglieder zu gewinnen. Für die aktivsten Vereine winken attraktive Preise.
Die Vereine, die an der am 31. März beendeten Aktion teilgenommen haben, warben 241 neue Mitglieder, vergaben 392 Schach-Diplome und lancierten 241 Presseberichte.

Mit sagenhaften 11.070 Punkten siegte der mitgliederstärkste Verein Deutschlands, der Hamburger SK. Mit 9.600 Punkten belegten die Schachzwerge Magdeburg souverän Platz 2. Der nahezu reine Kinderverein hat nur 54 Mitglieder, wobei von den 48 aktiv gemeldeten Mitgliedern kein einziges eine DWZ hat. Kein Wunder: der Verein wurde erst am 2. Mai 2009 gegründet - und pro Neumitglied gab es 100 Wertungspunkte!
Platz 3 ging mit 6.975 Punkten an den bayerischen Allersberger SC 2000.

Mit 2637 Punkten belegten wir Rang 17 und waren somit zweitbester Verein im Schachverband Württemberg.

Hätten alle unsere Aktivitäten im Gesamtjahr 2009 Eingang in die Auswertung gefunden, wäre ein Platz unter den besten Zehn möglich gewesen.

Also Ansporn genug für uns, alle Aktivitäten zu melden und "Punkte zu sammeln".

Siegerliste:


Seite beim Deutschen Schachbund

April 2010

WJMM: U16-Team erneut Dritter

(18.04.2010) Bernhard Jehle

Bei den Württembergischen Meisterschaft für Jugend-Vereinsmannschaften, die der SV Jedesheim am Wochenende in der Gemeindehalle ausrichtete, erreichte die neu formierte Jedesheimer U16-Mannschaft zum dritten Mal in Folge den 3. Rang.

Als bestplatziertes oberschwäbisches Team wurden Axel Thoma, Florian Löffler, Clemens von Schwerin und Daniel Hetzel gleichzeitig Oberschwäbischer Mannschaftsmeister 2010.

Württembergischer Meister in der U16 wurde überlegen der SK Bebenhausen, der im Dezember auch die Deutsche Meisterschaft gewann. Den 2. Platz erreichte souverän der Heilbronner SV.

Bebenhausen, Heilbronn und Jedesheim haben sich somit für die Baden-Württembergische Meisterschaft im Juni in Karlsruhe qualifiziert.

Insgesamt nahmen in den drei Altersklassen U12/U14/U16 27 Vierermannschaften teil. Den Sieg bei der U 14 holte sich der SV Unterkochen, bei der U 12 der SC Widdern bei Heilbronn.

In beiden Klassen setzten sich die Mannschaften von Weiße Dame Ulm als Oberschwäbische Meister durch.


Das Jedesheimer U16-Team: (Bild: Illertisser Zeitung)

Die Abschlußtabellen:

WJMM-2010 U12

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt Buchh
1. 12. SC Widdern 1175   6 1 0 13 - 1 23.5 57.0
2. 1. SF 1876 Göppingen 1220   6 0 1 12 - 2 20.0 56.0
3. 7. SV Backnang 1164   4 2 1 10 - 4 19.0 57.0
4. 13. Weiße Dame Ulm 1     4 1 2 9 - 5 20.0 48.0
5. 5. SV Unterkochen 1065   4 0 3 8 - 6 14.0 59.0
6. 2. SV Balingen     3 1 3 7 - 7 14.0 41.0
7. 10. KK Hohentübingen 967   3 1 3 7 - 7 12.5 54.0
8. 3. SC Lindau     3 0 4 6 - 8 13.0 49.0
9. 14. Weiße Dame Ulm 2     2 2 3 6 - 8 12.0 39.0
10. 11. SK Sontheim     2 2 3 6 - 8 12.0 37.0
11. 4. SV Wolfbusch 1067   1 3 3 5 - 9 12.0 65.0
12. 8. SV Jedesheim     1 2 4 4 - 10 10.0 42.0
13. 9. SK Leutkirch     1 1 5 3 - 11 7.5 41.0
14. 6. TV Wiblingen     0 2 5 2 - 12 6.5 41.0

WJMM-U14

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 5. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 2. SV Unterkochen     4 1 0 9 - 1 14.5 17.50
2. 6. Weiße Dame Ulm     4 0 1 8 - 2 15.5 13.00
3. 5. KK Hohentübingen     3 1 1 7 - 3 14.0 10.50
4. 4. SV 1876 Göppingen     2 0 3 4 - 6 8.0 2.00
5. 1. SV Balingen     1 0 4 2 - 8 5.5 0.00
6. 3. Heilbronner SV     0 0 5 0 - 10 2.5 0.00

WJMM-U16

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 7. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 7. SK Bebenhausen 2015   7 0 0 14 - 0 27.0 42.00
2. 1. Heilbronner SV 1772   6 0 1 12 - 2 21.5 30.00
3. 2. SV Jedesheim 1389   4 1 2 9 - 5 18.0 16.50
4. 4. SK Sontheim/Brenz 1384   4 1 2 9 - 5 15.5 16.50
5. 3. SV Wolfbusch 1300   3 0 4 6 - 8 13.0 6.00
6. 5. SC Tettnang     2 0 5 4 - 10 9.5 2.00
7. 6. Weiße Dame Ulm 977   1 0 6 2 - 12 7.5 0.00

März 2010

Schachtraining mit GM Zigurds Lanka

(18.03.2010) Bernhard Jehle

Leider konnte ich selber nicht teilnehmen (Bad Wörishofen), aber alle Teilnehmer waren total begeistert:

Das Schachtraining mit dem lettische Großmeister Zigurds Lanka war absolut Spitzenklase.
Aufgrund der guten Kontakte zu unserem Jugendleiter Bruno Löffler war es uns gelungen, den Toptrainer und Eröffnungsspezialisten nach Illertissen einzuladen.

Am Samstag stand die Französische Verteidigung aus Sicht von Weiß und Schwarz auf dem Programm, am Sonntag wurde dann Durchbruchstrategien in der Skandinavischen Eröffnung behandelt.
Zigurds zeigte alle kritischen Varianten auf, präsentierte das Material strukturiert, so daß es für die Teilnehmer gut nachvollziehbar war. In einer Simultan-Einlage wurde das gelernte dann noch überprüft.

Wir werden im September sicherlich nochmals einen Wochenend-Termin finden.



Februar 2010

Heidenheimer Presseturnier: Dimitrij gelingt Titelverteidigung

(14.02.2010) Bernhard Jehle

75 Teilnehmer von zehn bis 76 Jahren nahmen am Faschingssonntag am Schnellschach-Turnier im Heidenheimer Pressehaus teil. Darunter waren 18 reine Hobbyspieler, die sich einmal mit gestandenen Vereinsspielern messen wollten.
Diese Mischung macht immer den Reiz dieses Turniers aus.

Mit einem Sieg in der letzten Runde über den bis dahin mit 6 aus 6 führenden Theo Hartmann konnte Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim) seinen Titel vom Vorjahr verteidigen.

Noch zwei Jedesheimer tummelten sich zeitweise in der Spitzengruppe. Bernhard Jehle erreichte mit 5.0 Punkten Rang 9, Arnd Mayer gelangen 4,5 Punkte und der 12. Rang.

Abschlußtabelle:



2 Fotos: Heidenheimer Zeitung


Januar 2010

Dezember 2009

Guten Rutsch und Frohes Neues Jahr

(31.12.2009) Bernhard Jehle

Das Jahr 2009 geht zu Ende und es war erneut ein erfolgreiches.

Herzlichen Dank an alle Mitglieder für die hervorragende Arbeit, die in 2009 geleistet wurde, für ihren Einsatz und die schönen sportlichen Erfolge.

Für das kommende Jahr 2010 wünschen wir Euch allen Gesundheit,
viel Glück und Erfolg privat, beruflich wie sportlich.

Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft Blaubeuren

(30.12.2009) Bernhard Jehle

Bei den Bezirksjugend-Einzelmeisterschaft in Blaubeuren holte sich Clemens von Schwerin den Titel in der U16.
Mit 4 Siegen und einer überraschenden Niederlage wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und qualifizierte sich somit sicher zur Württembergischen Meisterschaft.

Nicht ganz in Topform waren Florian Löffler und Axel Thoma, die die Plätze 8 und 10 belegten.

In der U18 belegte Matthias Lerch einen sicheren 3. Platz und ist somit auch für die Württembergische qualifiziert.

Bezirksjugendeinzelmeisterschaft Oberschwaben 2009

Altersgruppe U16

Rangliste: Stand nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. von Schwerin, Clemen SV Jedesheim 5 4 0 1 4.0 12.5
2. Kaiser, Marius SC Tettnang 5 3 1 1 3.5 14.5
3. Eck, Georg SF Riedlingen 5 3 1 1 3.5 11.0
4. Veit, Walter SC Weiße-Dame-Ulm 5 3 0 2 3.0 15.0
5. Wunder, Niklas SC Weiler 5 2 2 1 3.0 14.0
6. Haug, Simon SC Lindau 5 3 0 2 3.0 13.5
7. Schmidt, Felix SV Friedrichshafen 5 2 2 1 3.0 11.5
8. Löffler, Florian SV Jedesheim 5 1 3 1 2.5 16.0
9. Kirn, Philipp SC Weiße-Dame-Ulm 5 1 3 1 2.5 14.5
10. Thoma, Axel SV Jedesheim 5 2 1 2 2.5 14.0
11. Bock, Felix SC Neu-Ulm 5 2 1 2 2.5 10.0
12. Walser, Dominik SC Wangen 5 1 3 1 2.5 10.0
13. Hohneker, Tobias SC Weiße-Dame-Ulm 5 2 0 3 2.0 9.5
14. Vogel, Stefan SC Neu-Ulm 5 1 1 3 1.5 12.0
15. Möritz, Pavel SC Ehingen 5 1 0 4 1.0 10.0
16. Pieczka, Kevin SC Weiße-Dame-Ulm 5 0 0 5 0.0 12.0


Bezirksjugendeinzelmeisterschaft Oberschwaben 2009

Altersgruppe U18

Rangliste: Stand nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. Förderreuther, Jonas Post SV Ulm 5 5 0 0 5.0 14.0
2. Krassowitzkij, Jaros SC Weiße-Dame-Ulm 5 3 1 1 3.5 16.0
3. Lerch, Matthias SV Jedesheim 5 3 1 1 3.5 15.5
4. Hörsch, Florian TSV Langenau 5 2 1 2 2.5 16.0
5. Krapf, Katharina TV Wiblingen 5 1 3 1 2.5 13.5
6. Mettenmeyer, Daniel SV Friedrichshafen 5 1 3 1 2.5 13.5
7. Holzer, Daniel SC Weiße-Dame-Ulm 5 0 5 0 2.5 12.0
8. Schmidt, Amon SV Friedrichshafen 5 2 1 2 2.5 10.5
9. Lukoschek, Max SV Friedrichshafen 5 1 3 1 2.5 9.5
10. Gänßler, Alexander SV Friedrichshafen 5 2 1 2 2.5 9.0
11. Boolzen, Lars SC Tettnang 5 2 1 2 2.5 8.5
12. Thanner, Christoph SC Tettnang 5 1 2 2 2.0 16.0
13. Pchalek, Micha TV Wiblingen 5 1 0 4 1.0 10.0


Jussupow-Schachnachmittag: Jugendarbeit im Verein

(01.12.2009) Bernhard Jehle

In Zusammenarbeit mit der Jussupow Schachakademie und der Oberschwäbische Schachjugend fand ein Trainingsnachmittag mit Großmeister Artur Jussupow im Caritas-Centrum Illertissen statt. Eingeladen waren Jugendliche, Übungsleiter, Eltern und Betreuer, um vom erfahrenen Schachtrainer Jussupow Tipps und Anregungen zu bekommen. Am
Thema der Lektion war "Linienöffnung" und am Anschluß konnten sich alle Teilnehmer ein Buch aus Artur Jussupows bekannter Buchreihe "Tigersprung auf DWZ ... " aussuchen

Jussupow-Schachabend: Thema Zeitnot

(01.12.2009) Bernhard Jehle

Großmeister Artur Jussupow stellte das Thema Zeitnot in den Mittelpunkt seines Vortrags. Wichtige Tipps zur Vermeidung und Verhalten in der Zeitnotphase sind für jeden Turnierspieler von besonderer Wichtigkeit.
Dieses Highlights sollte man sich nicht entgehen lassen!

Thema: Zeitnot !
Warum komme ich in Zeitnot ?
Wie vermeide ich Zeitnot ?

November 2009


Schwäbische Schulschach-Meisterschaft in Donauwörth

(22.11.2009) Bernhard Jehle

An der Schwäbischen Schulschach-Meisterschaft nahmen rund 230 Schülerinnen und Schüler aus 28 Schulen teil. Sehr erfreulich ist die Zunahme der Zahl der Teams aus Mädchen und von den Grundschulen.

Mit 28 Schülern nahmen Bruno Löffler, Arnd Mayer und ich die Fahrt im modernen Reisebus der Firma Fromm nach Dönauwörth auf. Abfahrt war bereits um 7.15 in Illertissen, da wir noch weitere Schulen im Landkreis Neu-Ulm "abklappern" mußten.
So wurden noch Mannschaften von der Realschule Vöhringen, Grundschule Senden-Ay und Realschule Pfuhl mitgenommen.

Die Illertisser Schulen haben wieder gute Ergebnisse erzielt: Die neu zusammengestellte Grundschulmannschaft verpaßte nur knapp den Sieg und wurde Zweiter.
Die Mannschaft von Gymnasium Illertissen konnte zwar ihren Titel nicht verteidigen, aber der 3. Platz war dennoch ein schöner Erfolg.

Die neuformierte und erfolgreiche Mannschaft der Bischof-Ulrich-Grundschule Illertissen:
Andreas Klassen, Tobias Wegele und in rot die Geri-Brothers.

Rang Wertungsklasse III (1995 und jünger) M-Pkt. Brett-Pkt
1. Gymnasium Wertingen 13 26,0
2. Gymnasium bei St. Stephan Augsburg 11 21,5
3. Kolleg der Schulbrüder Illertissen 10 20,0
4. Bernhard-Strigel-Gymnasium Memmingen 10 16,0
5. Allgäu-Gymnasium Kempten 8 17,5
6. Dr.-Max-Josef-Metzger-Realschule Meitingen5 9,0
7. Wernher-von-Braun-Gymnasium Friedberg 5 7,5
8. Staatliche Realschule an der Salzstrasse Kempten 3 8,5
9. Staatliche Realschule Vöhringen38,0
10.Wittelsbacher-Realschule Aichach26,0
Rang Wertungsklasse Grundschule M-Pkt. Brett-Pkt
1. Drei-Auen-Grundschule Augsburg 12 21,0
2. Bischof-Ulrich-Grundschule Illertissen 11 19,5
3. Grundschule Wolfertschwenden II 9 18,5
4. Adalbert-Stifter-Grundschule Marktoberdorf 9 15,5
5. Grundschule Ay 8 17,0
6. Volksschule Augsburg-Kriegshaber I4 12,5
7. Grundschule Wolfertschwenden I 3 7,0
8. Volksschule Augsburg-Kriegshaber II 0 1,0

Quetsch-Turnier: Samstag, 14.11.2009 - 13.00 Uhr - Dietenheim

(15.11.2009) Bernhard Jehle

Das 3. Quetsch-Turnier hielt, was man sich davon verspricht:
In schönen Ambiente und lockerer Atmosphäre hatten alle Teilnehmer viel Spaß. Und wo gibt es schon ein Schnellschachturnier bei dem jeder Teilnehmer nicht mit leeren Händen nach Hause geht.

25 Teilnehmer waren am Start. Dies ist zwar ein leichter Rückgang ... aber wenn man bedenkt, das gleichzeitig die Oberschwäbischen Blitz-Mannschaftmeisterschaft und die Kreisjugend-Meisterschaften auf diesem Termin lagen ... waren wir damit sehr zufrieden.

An der Spitze war das Turnier auch besser besetzt. Favoriten waren Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim), Arcadio Cieza (SV Sindelfingen) und Josef Dörflinger (Post Ulm).

Nach interessanten 9 Runden lag Dimitrij unangefochten mit 8,5 Punken an der Spitze.
Platz 2 und 3 teilten sich Arcadio und der überraschend gut aufspielende Klaus Heinrich (WD Ulm).

Bester Jugendlicher war Clemens von Schwerin auf dem 5. Rang.
Die beiden Frauen Lucia Sander (TG Biberach) und Sabine Schirra (TSG Hungen-Lich) erreichten gute Mittelplätze und konnten sich über eine Flasche Prosecco vom Quetsch-Wirt Werner freuen.

Den erstmals ausgelobten Geldpreis für den "Bester Spieler unter DWZ 1500" gewann Reinhold von Schwerin mit 4,5 Punkten. Bester Nicht-Vereinsspieler war Heiko Reimann aus Geislingen.

Die Abschlusstabelle:

3. Quetsch-Turnier Dietenheim 2009

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer TWZ At Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. Anistratov, Dimitrij 2250   SV Jedesheim 9 8 1 0 8.5 50.0
2. Cieza, Arcadio 2200   SV Sindelfingen 9 7 1 1 7.5 51.0
3. Heinrich, Klaus 1829 s WD Ulm 9 7 1 1 7.5 51.0
4. Dörflinger, Josef 2150   Post-SV Ulm 9 6 0 3 6.0 48.0
5. von Schwerin, Clemen 1860 j SV Jedesheim 9 5 1 3 5.5 48.0
6. Förderreuther, Jonas 1624 j Post-SV Ulm 9 5 1 3 5.5 45.0
7. Grosse, Manfred 1853   SV Sindelfingen 9 5 0 4 5.0 51.0
8. Bernhard Jehle 1750   SV Jedesheim 9 5 0 4 5.0 46.5
9. Haug, Harald 1770   SV Jedeheim 9 5 0 4 5.0 46.5
10. Sander, Lucia 1786 w TG Biberach 9 4 2 3 5.0 44.0
11. Teubner, Wolfgang 1695 s SF Blaustein 9 4 1 4 4.5 43.5
12. Schirra, Sabine 1530 w TSG Hungen-Lich 9 3 3 3 4.5 43.0
13. Krauß, Rainer 1730   TSV Neu-Ulm 9 4 1 4 4.5 41.0
14. Wiebel, Bernd 1510 s TSV Thalfingen 9 4 1 4 4.5 38.5
15. Barth, Kurt 1580 s SF Blaustein 9 4 1 4 4.5 38.5
16. Reimann, Heiko 1400   vereinslos 9 4 1 4 4.5 36.0
17. von Schwerin, Reinho 1460   SV Jedesheim 9 4 1 4 4.5 35.0
18. Jeckle, Markus 1473   SV Jedesheim 9 4 0 5 4.0 41.5
19. Siebel, Wolfgang 1495 s SC Laupheim 9 4 0 5 4.0 34.5
20. König, Frank 1434   SC Obersulmetingen 9 4 0 5 4.0 32.0
21. Rimmele, Paul 1430   SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 40.5
22. Stark, Stefan 1250 s SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 28.0
23. Sturm, Paul 1421 s SV Jedesheim 9 3 0 6 3.0 28.0
24. Brischar, Rolf 1179   SV Jedesheim 9 2 0 7 2.0 30.5
25. Heyer, Ronald 1113   SV Jedesheim 9 1 0 8 1.0 30.5

Oktober 2009

Hugendubel Schach Team Cup in Ulm

(31.10.2009) Bernhard Jehle

Die Buchhandlung Hugendubel in Ulm war Schauplatz eines dramatischen Turniers, als am Samstag der Hugendubel Team Cup mit 14 Zweierteams und 28 Kindern unter elf Jahren ausgetragen wurde.

Wir hatten drei Mannschaften am Start. Die "Schachbosse" Patrick und Christian belegten einen sehr guten 3. Platz, während die "Schlauen Füchse" aus Senden den 4. Platz belegten.

Björn Lengwenus, der wie immer die Partien im Stile eines Fußball-Hörfunkreporters kommentierte, überreichte Pokal und Preise an Patrick und Christian.

Das einzige Mädchenteam mit Miryam Zell und Magdalena von Schwerin erreichte den guten 8. Rang.

September 2009

Das "Königliche Spiel" kennt keine Altersgrenzen

(13.09.2009) Johannes Kraus / Bernhard Jehle

Turnier der Generationen in Illertissen

(jk) Das Schach-Generationenturnier der Abteilung Schach des SV Jedesheim fand gleich bei der Erstauflage eine große Resonanz. Im Pfarrheim St. Martin in Illertissen nahmen 40 Schachspieler teil, die dafür auch größere Distanzen nach Illertissen zurücklegten, wie zum Beispiel aus Günzburg oder Stuttgart.

Entscheidend ist das Miteinander von jung und alt – dieses Konzept einhergehend mit einer Spielstärkebegrenzung fand großen Anklang.
Der jüngste Teilnehmer Niklas Kirn (Weiße Dame Ulm) war 9 Jahre jung, der älteste Teilnehmer war Georg Wiedemann (SG Günzburg) mit 82 Jahren.
Ein Altersunterschied, der sogar im Schach, bei dem Alter eine eher untergeordnete Rolle spielt, außerordentlich ist.
Dies bemerkte auch Schirmherr Stadtpfarrer Markus Dörre in seinem kurzweiligen Grußwort, in dem er die Eigenschaften Erfahrung und Respekt gegenüber den Älteren in den Mittelpunkt setzte und dabei Parallelen zum Schachspiel aufzeigte.

Bei entspannter Atmosphäre, Kaffee und Kuchen spielten die Teilnehmer 7 Runden mit 2x15min Bedenkzeit pro Partie. Man konnte deutlich anmerken, dass alle Spieler Spaß am Turnier hatten, das Turnierleiter Arnd Mayer reibungslos und zügig durchführte.

Nach spannendem Turnierverlauf erreichten drei Spieler 5,5 Punkte. Die Feinwertung fiel zugunsten von Reinhold von Schwerin (SV Jedesheim) aus, der sich somit als 1. Sieger dieses Turnier eintragen konnte.
Den 2. Rang belegte Robert-René Goda, ebenfalls vom SV Jedesheim, der damit auch den Pokal für den besten Jugendlichen einheimste. Dritter wurde der lange Zeit führende Marco Schöneich vom Schachklub Ottobeuren.
Auch der Seniorenpreis bleib bei den Jedesheimer Spielern: Mit 4,5 Punkte gewann Stefan Stark den Pokal.
Insgesamt erfuhr das Turnier bei allen Mitspielern ein positives Echo, so dass eine Zweitauflage des Illertisser Turniers der Generationen geplant ist.

Das Siegerfoto: v.l.n.r.
Robert-René Goda (2.Rang und bester Jugendlicher)
Stefan Stark (bester Senior)
Philipp Kirn (jüngster Teilnehmer)
Reinhold von Schwerin (1. Rang)
Georg Wiedemann (ältester Teilnehmer)
Stadtpfarrer Markus Dörre (Schirmherr)
Bruno Löffler (Jugendleiter und Organisator)


1. Illertissener Generationenturnier 2009

DWZ unter 1600

Abschlußtabelle nachder 7. Runde
Rang Teilnehmer DWZ Verein/Ort G S R V Punkte Buchh
1. von Schwerin, Reinhold 1477 SV Jedesheim 7 5 1 1 5.5 32.0
2. Goda, Robert-René 1544 SV Jedesheim 7 5 1 1 5.5 31.0
3. Schöneich, Marco 1569 SK Ottobeuren 7 5 1 1 5.5 30.0
4. Geiger, Rolf 1484 SV Jedesheim 7 3 4 0 5.0 33.0
5. Stork, Simon 1498 TSV Langenau 7 4 2 1 5.0 32.5
6. Schmollinger, Jonathan 1262 WD Ulm 7 4 2 1 5.0 28.0
7. Löffler, Florian 1372 SV Jedesheim 7 5 0 2 5.0 24.5
8. Simo von Koschitzky, Ignacio 1305 WD Ulm 7 4 1 2 4.5 28.0
9. Stark, Stefan 1245 SV Jedesheim 7 4 1 2 4.5 26.5
10. Holzer, Daniel 1243 WD Ulm 7 4 1 2 4.5 25.0
11. Kirn, Philipp 1115 WD Ulm 7 4 1 2 4.5 24.5
12. Hetzel, Wolfgang 1371 SV Jedesheim 7 4 0 3 4.0 28.0
13. Reimann, Heiko   Geislingen 7 4 0 3 4.0 27.0
14. Pillath, Marcus 1332 Sgem Vaihingen-Rohr 7 2 4 1 4.0 27.0
15. Kirn, Niklas 1109 WD Ulm 7 4 0 3 4.0 26.5
16. Brischar, Rolf 1179 SV Jedesheim 7 4 0 3 4.0 24.0
17. Reichle, Christian   SK Ottobeuren 7 4 0 3 4.0 22.0
18. Schwarz, Tim 1239 TSV Langenau 7 4 0 3 4.0 19.5
19. Kraus, Johannes 1445 SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 29.0
20. Thoma, Axel 1242 SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 28.0
21. Sturm, Paul 1276 SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 26.0
22. Kreibich, Rainer 1374 SG Günzburg-Reisensburg 7 2 3 2 3.5 25.5
23. Pfeffer, Josef 1227 SG Günzburg-Reisensburg 7 2 3 2 3.5 25.0
24. Müller, Holger   SK Ottobeuren 7 2 2 3 3.0 28.0
25. Dausch, Georg   SK Ottobeuren 7 3 0 4 3.0 24.5
26. Forster, Hermann 1043 SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 24.5
27. Allgaier, Raphael 1194 SF Vöhringen 7 3 0 4 3.0 24.5
28. Wiedemann, Georg 1359 SG Günzburg-Reisensburg 7 3 0 4 3.0 23.0
29. Veit, Walter   WD Ulm 7 3 0 4 3.0 20.5
30. Löffler, Bruno 1214 SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 20.0
31. Bayer, Katrin 791 SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 18.5
32. Friedhofen, Erwin 1182 SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 23.0
33. Bossinger, Patrick   SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 20.0
34. Riese, Gerd 1044 SK Ottobeuren 7 2 0 5 2.0 22.5
35. Hetzel, Daniel   SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 21.5
36. Bossinger, Reinhard   SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 18.5
37. Allgaier, Simon 1105 SF Vöhringen 7 1 1 5 1.5 20.0
38. Schäck, Alexander   SK Ottobeuren 7 1 1 5 1.5 17.0
39. Lazarewitz, Philipp   SK Ottobeuren 7 1 1 5 1.5 15.5
40. Fromm, Max   SV Jedesheim 7 0 1 6 0.5 16.0



August 2009

Juli 2009

Schach an der Schule: Schachkurs an Grundschule Altenstadt und Bellenberg beendet.

(20.07.2009) Bernhard Jehle

Jeden Montag fand ein Schachkurs an der Grundschule Bellenberg statt. Übungsleiter Bernhard Jehle konnte 8 Schülern das Bauerndiplom überreichen (Bild links).

Mit einem Abschlußturnier endete der erste Schachkurs an der Grundschule Altenstadt. Zudem konnte Übungsleiter Peter Przyzbylski sieben Kindern das Bauerndiplom überreichen. Altenstadter Grundschulmeister wurde Thaqi Qendrin vor den Nächstplatzierten Daniel Hammer und Alisa Mazrekaj.

Mit sage uns schreibe 76 Teilnehmern spielte Arnd Mayer sein Abschlußturnier an der Realschule Vöhringen. Gewonnen hat ein "Altbekannter:" Philipp Kolb aus Altenstadt, der früher einige Jahre den Schachkurs bei Arnd in Jedesheim besuchte. Offenbar hat er nichts verlernt ...

Zwei Tage zuvor spielte eine Auswahl der Realschule Vöhringen einen Vergleichskampf gegen die Realschule Pfuhl. Die Schachgruppe in Pfuhl wird vom dortigen Rektor Hans Herbasch geleitet, der seit Jahren Mitglied bei uns ist und erfolgreich in der 3. und 4. Mannschaft spielt. Das Brett 1 der Realschule Pfuhl Robert-René Goda, einer unserer besten Jugendspieler, konnte die knappe Niederlage nicht verhindern. Das 30-Minuten-Blitzturnier gewann Robert-René mit 6,5 Punkten vor weiteren 30 Teilnehmern.


Schach und Mühle unter Dach und Fach

(19.07.2009) Aus der Illertisser Zeitung

Illertissen (lor) - Kinder der Bischof-Ulrich-Schule und Teilnehmer der „Talenta“ können künftig ihrer Spielleidenschaft an frischer Luft im Schutz der Fahrradhalle frönen, sofern sie Mühle oder Schach spielen. Talenta-Schachlehrer Bruno Löffler nützte die neue Spieloase, um seine Diplome zu verteilen.

Die Idee kam von der Schachabteilung des SV Jedesheim, dass die vereinseigenen, schönen Großschachfiguren aus Holz doch besser bei der Schachjugend aufgehoben seien.
Diese ist innerhalb der Bischof-Ulrich-Schule besonders stark vertreten, seit im Rahmen von „Talenta“ Schach unterrichtet wird. Die Idee fand Nachahmer, indem eine Illertisser Firma noch ein Set Mühlesteine stiftete und ein Illertisser Malermeister dazu passend zwei Spielbretter auf den Betonboden der Fahrradhalle auftrug.

Dieter Rösch von der Volkshochschule, in deren Obhut sich die Karl-Jegg-Stiftung „Talenta“ für begabte oder bedürftige Kinder befindet, bedankte sich für die tolle Übemöglichkeit seiner jungen Schachspieler, ebenso tat es stellvertretende Rektorin Eveline Kahler. Rösch sprach von „pädagogischem Schlaraffenland“ für die 700 Jugendlichen, die in 70 Veranstaltungen ihre Vorlieben und Begabungen ausleben könnten.

Im Jahr 2008 etwa waren Illertisser Talenta-Schachspieler schwäbischer Meister geworden. Auch jetzt waren alle 30 Kursteilnehmer erfolgreich gewesen. Hundert Punkte beim Bauerndiplom schafften Fabian Hilsenbeck, Axel Karger, Christian Kircher und Miriam Zell und Patrick Bossinger erreichten gar das Läuferdiplom.

Bild aus der Illertisser Zeitung:


Sommerfest-Turnier: IM Hendryk Dobosz gewinnt

(18.07.2009) Bernhard Jehle

Am Samstag, den 18. Juli fand unser Sommerfest auf dem Sportplatz Jedesheim statt.
Leider waren die Temperaturen an diesem Wochenende besonders kalt.
Dennoch fanden sich ca. 35 Mitglieder, Kinder und Eltern ein.
Zum Essen gab es Spanferkel mit Kartoffelsalat, zusätzliches Salate sowie leckere Eisbecher vom Eis-Pillot.

Am Nachmittag beteiligten sich 17 Spieler beim Sommerfest-Schnellschachturnier. Keinen leichten Stand hatte dabei Favorit IM Hendryk Dobosz. Nach einer Niederlage gegen Arnd Mayer mußte er bis zum Schluß um den Turniersieg kämpfen. Etwas überraschend der 2. Platz von Harald Haug und der 3. Platz von mir.

Aus der Hand von Jugendleiter Bruno Löffler bekamen Robert-René Goda als Topscorer der Bezirksklasse (5,5 Punkte aus 7 Partien) und Axel Thoma als Topscorer der D-Klasse (6 Punkte aus 6 Partien) Pokale für ihre tolle Leistung.

Sommerfest-Turnier: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. Dobosz, Henryk SC Tamm 7 6 0 1 6.0 30.0
2. Haug, Harald SV Jedesheim 7 4 2 1 5.0 30.0
3. Jehle, Bernhard SV Jedesheim 7 5 0 2 5.0 29.0
4. Mayer, Arnd SV Jedesheim 7 3 3 1 4.5 30.5
5. Heinrich, Klaus WD Ulm 7 3 2 2 4.0 30.5
6. Engelhart, Achim Post-SV Ulm 7 3 2 2 4.0 29.5
7. Siebel, Wolfgang SC Laupheim 7 3 2 2 4.0 27.0
8. von Schwerin, Clemens SV Jedesheim 7 4 0 3 4.0 23.5
9. von Schwerin, Reinhold SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 27.5
10. Goda, Robert-René SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 24.0
11. Löffler, Bruno SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 22.0
12. Löffler, Florian SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 22.5
13. Kraus, Alois SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 20.5
14. Stark, Stefan SV Jedesheim 7 2 2 3 3.0 19.0
15. Thoma, Axel SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 19.0
16. Kolb, Tobias SV Jedeesheim 7 2 1 4 2.5 18.0
17. Bossinger, Patrick SV Jedesheim 7 0 1 6 0.5 20.0






Jugend U16-Mannschaft: Qualifikation zur Deutschen verpaßt

(12.07.2009) Bernhard Jehle

Die Stichkämpfe mit den badischen Mannschaften um die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft fanden vom 10.-12. Juli in der Jugendherberge Schwäbisch Hall statt.
Nachdem dies im Vorjahr problemlos geklappt hat, fuhren unsere 4 Jungs recht optimistisch zum Turnier. Doch die Mannschaftsaufstellungen unserer Gegner waren deutlich stärker als im Vorjahr und so waren wir nur an Nr. 4 gesetzt. Von den sechs Mannschaften qualifizierten sich drei für die Deutsche.

Im entscheidenden Spiel gegen Heilbronn setzte es ein unglückliche 3:1 Niederlage, trotz guter Siegchancen.
So blieb am Schluß nur der 4. Rang und somit gelang dieses Jahr keine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.






Illertisser Senioren-Meisterschaft: Knapper Sieg von Bernd Kühn

(11.07.2009) Bernhard Jehle

Viele aktive Senioren sind Mitglieder in unserem Verein, die zu dem noch regelmäßig ihre Schachpartien am Vereinsabend spielen.
Für diese Gruppe führten wir zum erstenmal eine "Illertisser Senioren-Meisterschaft" durch.

Die Premiere dieses Turniers war erfreulich: gleich 12 Senioren waren am Start. Neun Teilnehmer vom SV Jedesheim, zwei Spieler aus Laupheim und einer von der WD Ulm. Der älteste Teilnehmer ist Hans-Hörmann mit 87 Jahren.

Nach 5 Runden hatten Bernd Kühn und Klaus Heinrich jeweils 4,5 Punkte auf ihren Konten. Die bessere Feinwertung hatte Bernd, so daß er sich als erster in die Siegerliste eintragen konnte.
Abschlußtabelle nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. Kühn, Bernd SV Jedesheim 5 4 1 0 4.5 15.5
2. Heinrich, Klaus WD Ulm 5 4 1 0 4.5 14.0
3. Siebel, Wolfgang SC Laupheim 5 3 0 2 3.0 15.5
4. Kraus, Alois SV Jedesheim 5 3 0 2 3.0 12.0
5. Friedhofen, Erwin SV Jedesheim 5 3 0 2 3.0 11.0
6. Stark, Stefan SV Jedesheim 5 2 1 2 2.5 13.5
7. Schauwecker, Franz-Anton SC Laupheim 5 2 0 3 2.0 13.5
8. Hörmann, Hans SV Jedesheim 5 2 0 3 2.0 13.0
9. Haustein, Hans SV Jedesheim 5 2 0 3 2.0 11.5
10. Forster, Hermann SV Jedesheim 5 2 0 3 2.0 10.5
11. Marotti, Vincenco SV Jedesheim 5 0 2 3 1.0 10.0
12. Kritzler, Hanns-Peter SV Jedesheim 5 0 1 4 0.5 10.0

13. Jedesheimer Jugendturnier: Tolles Turnier mit 233 Teilnehmern

(06.07.2009) Bernhard Jehle
(bj) Auch bei der 13. Auflage des Jedesheimer Jugend-Schachturniers betrieben die Mitglieder des SV Jedesheim erneut beste Werbung für ihren Schachsport.
Das dabei immer noch Raum für innovative Ideen ist, zeigte das erstmalig durchgeführte Beginner-Turnier für Kinder, die bislang noch nie (oder selten) ein Schachturnier gespielt haben.
Auf Anhieb gingen gleich 48 Kinder, vorwiegend aus den umliegenden Grundschulen bei diesem „Schnupperturnier“ an den Start.
So nutzen insgesamt 233 Teilnehmer im Alter von 4 bis 25 Jahren aus Bayern, Württemberg und Baden die Gelegenheit, bei diesem sehr gut organisierten dabei zu sein.
Gleich 33 Teilnehmer aus Österreich und zwei Schach-Kids aus der Schweizer Hauptstadt Bern verliehen dem Turnier dann auch noch internationalen Flair.

In sieben Altersgruppen wurde um Preise und Pokale gekämpft. Von Deutschen und Österreichischen Meistern bis zum vereinslosen Amateur war alles dabei und garantierte ein sehr interessantes Turnier.

Für die Jedesheimer Schachjugend war das Turnier auch sportlich ein Erfolg.
In der Kategorie U14 (35 Teilnehmer) belegte Florian Löffler einen ausgezeichneten 2. Rang. In der U16-Gruppe blieb Clemens von Schwerin als einziger ungeschlagen und belegte ganz knapp den 3. Rang, punktgleich mit der Siegerin Annika Fröwis aus Lustenau. Weitere gute Ergebnisse erzielten Robert-René Goda (5. Rang U16) und Daniel Hetzel mit einem guten 10. Rang in der Klasse U14.
Den Mannschaftspokal für das beste Team gewann der SK Hohenems.
Der jüngste Teilnehmer war der 4-jährige Max Grünwald aus Weissenhorn, der immerhin gleich 2 Punkte einheimsen konnte.

Bei der Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer an den großen Preistischen einen schönen Sachpreis aussuchen.
Der 2. Bürgermeister Josef Kränzle der Stadt Illertissen und die 2. Vorsitzende des SV Jedesheim Amalie Speiser überreichten die Pokale an die Sieger.


Die Siegerliste:
U 8: Jakob Feßler (SC Weiler)
U10: Christoph Blösch (SG Kötz/Ichenhausen)
U12: Xianliang Xu (SK Bebenhausen)
U14: Laslo Nußbaumer (SK Hohenems)
U16: Annika Fröwis (SC Lustenau)
U18: Katja Jussupow (SK Krumbach)
U25: Georg Fröwis (SK Hohenems)


Zu den Endtabellen:

Das Siegerfoto:



Ganz rechts im Bild der 2. Bürgermeister der Stadt Illertissen Josef Kränzle und links daneben die 2. Vorsitzende des Sportverein Jedesheim und Stadträtin Frau Amalie Speiser.

Helmut Cyris vom SK Hohenems mit dem Mannschaftspokal, Schach-Abteilungsleiter Bernhard Jehle und viele glückliche Sieger!

48 Teilnehmer im Beginner-Turnier ... und das sind die Sieger:



Stimmen zum Turnier:

Hallo Bernhard,

Superturnier! Du hast ein sehr gut eingespieltes und großes Team, anders ist sowas ja nicht zu machen.
Wir sind ein weiteres mal mit sehr guten Erinnerungen (und 9 Pokalen im Gepäck) nach Hause gefahren.
Zwei von unseren Beginnern haben übrigens tatsächlich ihr allererstes Turnier gespielt. Der Sieger, Jan Medwed hatte vor 1,5 Jahren einmal eines gespielt, war seither aber mehr oder weniger inaktiv. Sie waren allerdings ein bischen älter als die meisten anderen (12 bis 13)

Schöne Grüße und besten Dank
Reinhard

Juni 2009

10. Ulmer Kinder- und Jugendschachtag: Clemens gewinnt auch dieses Turnier

(30.06.2009) Bernhard Jehle
67 Teilnehmer tummelten sich beim 10. Ulmer Kinder- und Jugendschachtag.

Die Sieger der verschiedenen Altersgruppen:

U8: Andreas Bengel, TSV Laichingen
U10: Niklas Kirn, SC WD Ulm
U12: Peter Hösch, Post-SV Ulm
U14: Frank Bitter, SC WD Ulm
U16: Clemens von Schwerin, SV Jedesheim
U18: Jonas Förderreuther, Post-SV Ulm

In der U10 erreichte Patrick Bossinger mit 6,0 Punkten einen sehr guten 2. Platz.

Nach dem Einzelturnier gab es wie immer noch ein Tandemtunrnier.
Auch in dieser Disziplin sind unsere Jungs spitze und freuten sich über die entsprechenden Geldpreise:

1. Rang: Team MGIT (Clemens von Schwerin und Robert René Goda)
3. Rang: Team TIPPKICKER (Florian Löffler und Axel Thoma)

Jugend-Freunschaftsspiel gegen Ottobeuren

(30.06.2009) Bruno Löffler

Gastgeschenke erhalten die Freundschaft ...

nach diesem Motto verfahren die beiden Jugend-Abteilungen aus Ottobeuren und Jedesheim.
Konnte unsere Delegation beim letztjährigen Besuch in Ottobeuren noch mit 8,5 : 0,5 als Sieger an die Iller zuückkehren, so durften sich die Ottobeurer beim Gegenbesuch am Samstag im Ministrantenheim Illertissen über einen 9,5:3,5 Sieg freuen.
Das hierbei der freundschaftliche Charakter der Begegnungen absolut im Vordergrund steht wurde auch durch die Tatsache unterstrichen, dass "ältere" Geschwister von Teilnehmern der württembergischen U8 - Meisterschaft, sowie absolute Neulinge in den beiden Mannschaften eingesetzt wurden.

Auch Jugendleiter Bruno Löffler spielte wegen ungerader Spielerzahl auf der Seite des SK und remisierte zügig gegen seinen "Talenta-Schützling" Lukas Geri (6. Platz und damit bester Nichtvereinsspieler bei unserem großen Beginner-Turnier) um beim anschließenden Billiard und Kickerspiel unserer Jugend dabei sein zu können.
Die anschließende " Landung" beim Eiscafe "Pillot" war dann ein weiteres Highlight für die Kinder und Jugendlichen.
Von unserem Schachfreund Gerd Riese wurden wir wiederum zum Gegenbesuch nach Ottobeuren im nächsten Jahr eingeladen.
Teinahme für unsere Kids dringend empfohlen !

Die Ergebnisse im Einzelnen:
JedesheimOttobeurenErgebnis
Harald Haug Winfried Straßer 1/2
Florian Löffler Kevin Walter 0 : 1
Axel Thoma Winfried Uler 0 : 1
Simon Allgaier Gerd Riese 0 : 1
Johannes Rieder Dieter Huth 0 : 1
Daniel Hetzel Maximilian Fürholzer 0 : 1
Patrick Bossinger Philipp Lazarewitz 1 : 0
Gerold Reif Kaspar Pfister 1 : 0
Max Fromm Artur Treise 1/2
Christian Kircher Simon Wendler 0 : 1
Michael Viora Christian Reichle 0 : 1
Alexander Tiefenbach Alexander Schäck 1 : 0
Lukas Geri Bruno Löffler 1/2

Offene Baden-Württembergische Meisterschaft U8

(29.06.2009) Bernhard Jehle
Räuberschach an der Iller

36 Räuber und ihr Räuberhauptmann Schwarz-Weiß trafen sich vom 27.-28. Juni Illertissen, um ihren neuen Meister zu ermitteln. Am Grenzfluss zwischen Württemberg und Bayern auf einem idyllisch gelegenen Pferdehof wurde die Offene Baden-Württembergische Meisterschaft der Kinder unter 8 Jahren im Schach ausgetragen. Einige kleine Räuber haben dafür sogar den Weg aus Österreich, Bayern und Rheinland-Pfalz auf sich genommen.

Das Turnier wurde von Bernhard Jehle und seinem Team vom örtlichen SV Jedesheim souverän geleitet.
Nach sieben Runde stand nach spannenden Kämpfen Gabriel Jülg (SK 1926 Ettlingen) als bester Nachwuchsräuber aus Baden-Württemberg mit 6,5 Punkten fest. Jeweils mit einem halben Punkt Rückstand folgten David Wendler (SF Pfullingen) auf dem 2. Rang und Lukas Beier (SV Oberkochen) wurde Dritter.

Das Beste von zwei Mädchen wurde Karla Reif (SF Friedrichshafen), die immerhin 3 Punkte erbeutete. Und noch ein Pokal verblieb in der Familie Reif: Karlas Bruder Richard war mit noch nicht einmal 6 Jahren jüngster Teilnehmer.

Bei der abschließend Siegerehrung konnte sich jeder Räuber über eine Urkunde und großzügige Sachpreise freuen. Den Besten gratulierte die Bürgermeisterin Marita Kaiser und der 1. Vorsitzendes des SV Jedesheim Johann Faulhaber.

In Kooperation mit der Deutschen Schachjugend wurde den Teilnehmern außerdem ein kindgerechtes Freizeitprogramm geboten, welches ganz unter dem Motto Räuber stand. So konnten die Kinder nach der beendeten Schachpartie in der Räuberhöhle nach Herzenslust Spielen, Basteln und Malen. Weitere Zerstreuung fanden die Kinder bei Räuberfußball und beim Ausprobieren der Spiele aus der ausleihbaren Bewegungskiste der Deutschen Schachjugend.

Für die mitgereisten Familienmitglieder bot das nahegelegene Freizeitbad Nautilla Gelegenheit zum Schwimmen. Auch eine eigene Führung durch das Bienenmuseum Illertissen konnte am Sonntagvormittag durchgeführt werden.

Erst eine Vielzahl an Urkunden und Preisen vom ausrichtenden Verein SV Jedesheim und der Württembergischen Schachjugend veranlassten die Räuber am Sonntag nachmittag, weiterzuziehen.

Pokale erhielten:

1. Platz: Gabriel Jülg (6,5 Punkte)
2. Platz: David Wendler (6,0 Punkte)
3. Platz: Lukas Beier (5,5 Punkte)

1. Platz Mädchen: Karla Reif (3,0 Punkte)
2. Platz Mädchen: Chiara Erler (1,0 Punkt)

und der jüngste Teilnehmer:
Richard Reif (2,0 Punkte)

Zur Endtabelle und allen Rundenergebnissen:





Georg-Sauter-Turnier: Dimitrij gewinnt stark besetztes Turnier

(18.06.2009) Bernhard Jehle

Zum wiederholten Male gewann Dimitrij Anistratov das Georg-Sauter-Gedenkturnier der WD Ulm.
Das Turnier war mit 67 Teilnehmer außerordentlich gut besucht und auch die Spitze war mit mehreren Titelträgern (2 IM, 6 FM) sehr gut besetzt.
Dimitrij verlor als einziger keine Partie und mit 7,5 Punkten aus 9 Partien belegte er den 1. Rang, vor dem Trio IM Ilja Schneider, Ralf Müller und Roland Fritz, die alle 7 Punkte aufweisen konnten.

Die Platzierung der weiteren Jedesheimer:

30. Harald Haug (5/9)
46. Robert-René Goda (4/9)
62. Rolf Brischar (2,5/9)

Hermann Forster:
Atlantik-Überquerung 1970/71 – Ein Reisebericht

(10.06.2009) Bernhard Jehle

Am 17. Mai feierte unser Schachfreund Hermann Forster seinen 75. Geburtstag.

Anlaß genug für Hermann, uns zu einem kleinen Imbiß in die Cafeteria des Caritas-Centers einzuladen.

Aber dies ist noch nicht alles:

Das "Multitalent" Hermann Forster hält einen Vortrag über seine Atlantik-Überquerung 1970/1971.
Zusammen hat er dieses Abenteuer mit dem bekannten Islam-Kenner und Afrika-Reisenden Fritz Kortler unternommen, der ebenfalls anwesend sein wird.

Die Atlantik-Überquerung mittels Mini-Segelyacht (Länge 5,70 m) galt anfangs der Siebziger als Sensation.
Der Reisebericht beinhaltet die akribische Vorbereitung und die professionelle Durchführung.
GPS und Handy gab es noch nicht, astronomische Navigation musste beherrscht werden.

Hermann schildert seine Erlebnisse anschaulich und ergänzt seine Beschreibungen mit Dias auf einer Großbildleinwand.

Das "Multitalent" Hermann Forster:
- ein absoluter Bienenfachmann
- Mitwirkender beim James-Bond-Film "Ein Quantum Trost"
- Kap Hoorn Umsegelung mit Drei-Master
- Lach-Yoga-Lehrer

Hermann Forsters Bericht ist sicherlich auch eine Reise in eine andere Zeit - das darf man sich nicht entgehen lassen.

Mehr zu:

Hermann Forster

Mai 2009

Illertisser Schaufenster - Phantastischer Schachtreff bei Super-Wetter

(11.05.2009) Bernhard Jehle
Das „Illertisser Schaufenster“ hat im Veranstaltungskalender der Stadt Illertissen einen festen Platz.
Alle Jahre wieder zieht der Event zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Dabei verwandelt sich der gesamte Innenstadtbereich einmal mehr in ein riesiges Kaufhaus unter freiem Himmel.
Aber nicht nur entlang der Hauptstraße und auf dem neugestalteten Marktplatz ist jede Menge geboten, auch in der Schranne findet der Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Aktionen und Attraktionen vor.

Während das Schaufenster Illertissen am Sonntag, den 10. Mai (Muttertag) über die Bühne geht, demonstrieren die Aussteller Pralinen und Marzipan Lanwehr, Elektro Siegel, Eisen- und Modellspielwaren Gössler, Fotostudio WTO, Optikhaus, Betten Baumgärtner und Bürobedarf Fleischmann bereits ab Samstag von 10 bis 17 Uhr ihre Leistungskraft und ein umfangreiches Warenangebot.
Für die Abteilung Schach des SV Jedesheim war dies bereits die vierte Teilnahme. Aufgrund bisheriger guter Erfahrungen und ausgezeichneter Kontaktpfl ege zu den jeweiligen Firmen gelang es uns während der Vorbereitungszeit, uns noch besser zu positionieren.

So profitieren wir im Vorfeld von der kostenlosen Werbung auf den zahlreich verteilten Plakaten und Flyern sowie Vorberichten und Zeitungs-Sonderausgaben.
Als Preise für unser Turnierprogramm erhielten wir viele Einkaufsgutscheine.
Auch in der sog. Mitmach-Olympiade war eine Station an unserem Stand.

Die Zusammenstellung eines attraktiven Schachprogramm bedeutete nicht soviel Aufwand, konnten wir doch aufgrund einiger Erfahrung auf Bewährtes zurückgreifen. In unsere Überlegungen mußte natürlich einfließen, wie wir besonders für den Samstag, an dem ja nur obigen Firmen in der Schranne ausstellten, Schachspieler aus nah und fern anlocken.
Weitere Gesichtspunkte waren: Jung und Alt sowie Schach in seinen verschiedenen Facetten.

Daraus ergab sich für uns folgendes Hauptprogramm:
Samstag:
11.00 Uhr Oberschwäbische Jugend-MM U12/U14
13.30 Uhr Familien-Schachturnier

Sonntag:
13.30 Uhr Blind-Simultanshow gegen zwei Prominente
15.00 Uhr Simultan an 20 Brettern

Darüberhinaus wurde selbstverständlich an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr „Schach am laufenden Band“ geboten:

Schach-Lösewettbewerb
Schach-Quiz
Großfigurenschach
Schach-Crashkurs
freies Spiel, Tandem, Blitzschach

Oberschwäbische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft:
Hier nahmen ca. 30 Kinder und Jugendliche teil. Zukünftig wollen wir diese Meisterschaft als festen Programmpunkt aufnehmen, so daß dieses Turnier bei der zweiten Durchführung sicherlich eine erhebliche Aufwertung erfährt. Die teilnehmenden Kinder erlebten in jedem Fall einen abwechslungsreichen Schachtag.
Sieger wurde in der Kategorie U14 WD Ulm 1 vor Jedesheim. In der Kategorie U12 gewann ebenfalls die Mannschaft von der WD Ulm.
Neben Pokalen für die ersten drei Mannschaften gab es für die Siegermannschaften noch Eisgutscheine vom Eiscafe Pillot.

Familien-Schachturnier:
Während die Jugend-Meisterschaft noch lief, startete bereits das Familien-Schachturnier.
Hier kämpften zwölf Teams um den Pokal sowie einen Gutschein für ein Foto-Shooting der Firma „WTO Fotostudio“ im Wert von 89 €
Das Turnier gewannen die Routeniers Reinhold und Clemens von Schwerin, vor den Sendener Dennis Bauer mit Michael Heilig.
Rang 3 für die ältesten Teilnehmer Hans Hörmann (87 Jahre) mit seinem „Schachbruder“ Stefan Stark (73 Jahre).
Besonders erfreulich war, dass auch sehr viele Hobby-Spieler am Start waren.


Familienturnier 2009

Endstand nach der 5. Runde
Rang Mannschaft Land G S R V Man.Pkt. Brt.Pkt.
1. Reinhold und Clemens von Schwerin Ulm 5 4 1 0 9 - 1 9.0 - 1.0
2. Bauer Dennis mit Michael Senden 5 3 1 1 7 - 3 7.0 - 3.0
3. Stefan Stark und Hans Hörmann Illertissen 5 2 2 1 6 - 4 6.0 - 4.0
4. Lambert Tobias mit Arnd Tiefenbach 5 1 4 0 6 - 4 5.5 - 4.5
5. Stefanie und Harald Bossinger Illertissen 5 1 3 1 5 - 5 5.5 - 4.5
6. Daniel und Eduard Walter Senden 5 1 3 1 5 - 5 5.0 - 5.0
7. Elena und Günther Schlecker Tiefenbach 5 1 3 1 5 - 5 4.5 - 5.5
8. Christian und Karl-Heinz Kircher Tiefenbach 5 1 3 1 5 - 5 4.5 - 5.5
9. Heike und Joachim Fuchs Senden 5 0 4 1 4 - 6 4.5 - 5.5
10. Johann und Andreas Klassen Illertissen 5 1 2 2 4 - 6 3.5 - 6.5
11. Team Fromm Wain 5 1 0 4 2 - 8 2.5 - 7.5
12. Nico und Josef Fuchs Senden 5 0 2 3 2 - 8 2.5 - 7.5

An Tag 2 des Schachtreffs war aufgrund des verkaufsoffenen Sonntags genügend „Publikum“ unterwegs.
Hier galt es, das sich die Schachabteilung gut präsentiert, informative Auskünfte erteilt und den ein oder anderen Hobby-Spieler zu einer Partie einlädt.
Plakatwände, Flyer und Aushänge wie unsere Bewerbung „Das Grüne Band“ sind ein Muß.

Blind-Simultanshow mit Dimitrij
Aus der Illertisser Zeitung:
Innerhalb und außerhalb der Historischen Schranne sahen sich Besucher des Illertisser Schaufensters mit verlockenden Angeboten konfrontiert, von der Spielleidenschaft für Kleine und Große bei Schach oder Modelleisenbahn bis hin zur süßen Versuchung mit Schokolade oder traumhaften Schlafunterlagen.

Einmal schachmatt, einmal nicht

Gespannte Aufmerksamkeit gilt dem Blind-Simultan-Schachspiel, als Dimitrij Anistratov gegen Bruno Löffler und Axel Thoma sowie Pfarrer Markus Dörre und Florian Löffler spielt und gegen Letztgenannte verliert. Während er Spiel 1 mit den anderen beiden ziemlich schnell erfolgreich beenden kann, übersieht er bei Spiel 2 gedanklich einen Zug und muss daher den Turm, den er an anderer Stelle wähnte, einbüßen.

Der Verlust kann nicht mehr kompensiert werden, sodass der Meister die Partie aufgeben muss. „Ich fand es faszinierend, wie jemand blind und zugleich an zwei Brettern Schach spielen kann“, sagt Pfarrer Markus Dörre und ist froh, dass er mit seinem Ministranten Florian Löffler einen kompetenten Partner hatte.


Simultan: Clemi gegen 20
Überraschend große Beteiligung beim anschließenden Simultan: Clemi gegen 20.
Hier mischt Clemens gerade die Jugendabteilung auf.
Allerdings gelang Matthias Lerch der einzige Sieg. Der Stadtpfarrer (stehend im weißen Hemd fachsimpelt mit Bruno noch die Blindpartie)

Eine glänzende Präsentation unseres Hobbies Schach durch unserer Mitglieder. Herzlichen Dank allen Helfern, Spielern und besondern Dank an Bruno sowie die vielen Jugendlichen.

April 2009

6. Illertisser Stadtmeisterschaft - Die Sieger stehen fest

(25.04.2009) Bernhard Jehle

Rekordbeteiligung bei der Illertisser Stadtmeisterschaft: 35 Spieler, die meisten vom gastgebenden SV Jedesheim, sorgen für ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld. Ein Grund für die zahlreichen Teilnehmer, immerhin neun Spieler mehr als im Vorjahr, sind sicherlich die guten Spielbedingungen in der Cafeteria. Viel Platz, elektronische Uhren und Holzbretter runden das Turnier ab. Besonders erfreulich ist auch der Zuwachs von Spielern aus anderen Vereinen.

Sieger mit 1,5 Punkten Vorsprung wurde erwartungsgemäß unser Spitzenspieler FM Dimitrij Anistratov. Nur in einer Partie, gegen Markus Eichhorn, geriet er ernsthaft in Gefahr.
Dahinter wurden aber sehr spannenden Partien, auch mit vielen Überraschungen, abgeliefert. Mit knappen Vorsprung belegte Turnierleiter Arnd Mayer den 2. Platz, vor Manfred Jahn (SC Burlafingen) und Hans-Michael Kowalski, die beiden ein sehr gutes Turnier spielten.
Mit 4,5 Punkten belegten Michael Knuplesch und Arthur Henle gemeinsam den 5. Platz.-
Ein herausragendes Turnier spielten die beiden Youngsters Florian Löffler und Axel Thoma. Florian belegte mit 4,5 Punkten den sehr guten 7. Rang und gewann somit die Jugendwertung. Axel beendete das Turnier mit 4 Punkten und einem DWZ-Plus von 119 Punkten.
Die Seniorenwertung gewann Alois Kraus. Er erreichte 3,0 Punkte und damit den 15. Rang. Die einzige Frau im Felde war erneut Katrin Bayer. Sie kam auf 2 Punkte, wobei das Remis gegen Andreas Parschan (DWZ 1605) besonders hervorzuheben ist.
Keine einzige Partie wurde kampflos abgegeben – dies zeigt, dass alle sehr motiviert und fair das Turnier durchspielten.

39. Leipheimer Osterturnier - Clemens gewinnt in der C-Jugend

(12.04.2009) Bernhard Jehle

226 Denksportler aus Bayern und Württemberg fanden sich zum größten Schnellschach-Turnier Schwabens in der Güssenhalle in Leipheim ein.

Die C-Klasse wurde eindeutig von Clemens von Schwerin dominiert. Er war eine Klasse für sich und konnte nach belieben "schalten und walten" und am Ende hochverdient die Siegertrophäe entgegen nehmen.

Im Hauptturnier waren noch Hans-Michael Stiepan und Reinhold von Schwerin am Start.



Saison 2008/2009: Alle Mannschaftsspiele sind beendet

(08.04.2009) Bernhard Jehle

Am Sonntag spielte die 2. Mannschaft noch um die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse. Etwas ersatzgeschwächt fuhr sie zum Tabellendritten WD Ulm.
Trotzallem gelang ein 4,5:3,5 Sieg und der 2. Rang wurde somit sichergestellt.
Nachdem verpatzten Start hat wohl niemand mehr so recht daran gedacht.
Beste Spieler waren Robert-René Goda (5,5 aus 7) und Harald Haug (4,5 aus 7). Ebenfalls im Plus sind Hans-Michael Kowalski (4 aus 7) und Bernhard Jehle (4 aus 6).

Robert-René ist zudem Top-Scorer in der Bezirksklasse. Herzlichen Glückwunsch !

Auch die 6. Mannschaft um Mannschaftsführer Bruno Löffler gestaltete die Saison erfolgreich. Im Platzierungsspiel um den 3. Rang gelang ein 3:3 gegen Westerstetten. Aufgrund der besseren Punktausbeute an den vorderen Brettern (Berliner Wertung) wurde dieser Mannschaftskampf gewonnen.

Top-Scorer auch hier ein Jugendlicher von uns: Axel Thoma mit 6 Siegen aus 6 Partien. Herzlichen Glückwunsch !

Die Ergebnisse der Mannschaften im Überblick (Saison 2008/2009):

Liga Mannschaft Rang Punkte Brettpunkte
Verbandsliga Süd Jedesheim 1 7 7:11 33 : 39
Bezirksliga Nord Jedesheim 2 2 10:4 30,5 : 25,5
Kreisklasse Jedesheim 3 7 4:10 24,5 : 31,5
B-Klasse Jedesheim 4 3 6:6 22 : 26
C-Klasse Jedesheim 5 6 4:10 17,5 : 24,5
D-Klasse Jedesheim 6 3 8:4 22,5 : 13,5


März 2009

Württembergische Jugend-MM: Jedesheimer U16 Team wieder Dritter

(29.03.2009) Bernhard Jehle
Bei den Württembergischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften in Heilbronn waren wir mit einer starken Mannschaft am Start.
Das Minimalziel war, unter die ersten Drei zu kommen.
Es lief nicht ganz optimal: die wichtigen Partien gegen Heilbronner SV und Bebenhausen konnten trotz großer Vorteile nicht gewonnen werden.
Der 3. Platz jedoch war niemals in Gefahr und damit die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Meisterschaft, die vom 10.-12. Juli in der Jugendherberge Schwäbisch Hall stattfinden.

Unsere U16-Manschaft:

Vladimir Lukovic (6 aus 7)
Matthias Lerch (5,5 aus 7)
Clemens von Schwerin (5 aus 7)
Robert-René Goda (7 aus 7)



2. Cafe-Bistro Quetsch-Schachturnier

(28.03.2009) Bernhard Jehle

Das 2. Cafe-Bistro-Quetsch-Schnellschachturnier war erneut gut besucht. Diesmal konnten wir fünf Spieler mehr in die Teilnehmerliste eintragen.

Turnierfavorit Dimitrij Anistratov (SV Jedesheim) verlor als einziger keine Partie und wurde somit verdient Sieger (8 Punkte aus 9 Partien). Auf den Plätzen 2 und 3 folgte das Dillinger Gespann: Korbinian Nuber (7,5/9) und Uli Bäuml (7/9).

Sonderpreise gab es für Ekaterina Jussupow (Damenpreis), Clemens von Schwerin (bester Jugendspieler) und Heiko Reimann(bester Nicht-Vereinsspieler).
Rangliste: Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer TWZ Verein/Ort G S R V Punk Buchh
1. Anistratov, Dimitrij 2338 SV Jedesheim 9 7 2 0 8.0 51.0
2. Nuber, Korbinian 2093 SC Dillingen 9 7 1 1 7.5 51.0
3. Bäuml, Uli 2083 SC Dillingen 9 7 0 2 7.0 49.0
4. Mayer, Arnd 2062 SV Jedesheim 9 5 2 2 6.0 47.0
5. Haug, Harald 1720 SV Jedesheim 9 6 0 3 6.0 46.0
6. Jussupow, Ekaterina 2186 SK Krumbach 9 5 1 3 5.5 53.5
7. Pfanner, Tobias 1820 SC Weiler 9 4 3 2 5.5 47.0
8. Henle, Artur 1680 SV Jedesheim 9 4 3 2 5.5 43.5
9. von Schwerin, Clemen 1760 SV Jedesheim 9 5 1 3 5.5 42.0
10. Heinrich, Klaus 1720 WD Ulm 9 5 1 3 5.5 40.0
11. Eichhorn, Markus 1816 SC Laupheim 9 5 0 4 5.0 50.5
12. Deißler, Helmut 1918 WD Ulm 9 4 2 3 5.0 48.5
13. Jehle, Bernhard 1754 SV Jedesheim 9 5 0 4 5.0 46.5
14. Kilian, Markus 1667 SV Friedrichshafen 9 5 0 4 5.0 38.0
15. Krauß, Rainer 1640 TSV Neu-Ulm 9 4 1 4 4.5 45.0
16. Goda, Robert-René 1500 SV Jedesheim 9 4 1 4 4.5 42.5
17. Staresina, Mirko 1590 SC Weiler 9 4 1 4 4.5 41.0
18. Goda, Frederic 1550 WD Ulm 9 4 1 4 4.5 38.5
19. von Schwerin, Reinho 1449 SV Jedesheim 9 3 3 3 4.5 38.0
20. Reimann, Heiko   Geislingen 9 4 1 4 4.5 36.5
21. Löffler, Florian 1229 SV Jedesheim 9 4 1 4 4.5 32.0
22. Stückle, Werner 1553 SC Laupheim 9 4 0 5 4.0 50.5
23. Hogelucht, Werner 1650 SC Weiler 9 4 0 5 4.0 45.5
24. Loos, Tobias 1412 SV Jedesheim 9 4 0 5 4.0 35.5
25. Langwald, Matthias 1429 SV Friedrichshafen 9 3 2 4 4.0 34.0
26. König, Frank 1467 SC Obersulmetingen 9 4 0 5 4.0 32.5
27. Thoma, Axel 1040 SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 34.5
28. Löffler, Bruno 1177 SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 32.5
29. Brischar, Rolf 1134 SV Jedesheim 9 3 1 5 3.5 27.0
30. Böhringer, Reinhold 1690 SC Obersulmetingen 9 2 2 5 3.0 40.0
31. Stark, Stefan 1256 SV Jedesheim 9 3 0 6 3.0 28.5
32. Heyer, Ronald   SV Jedesheim 9 1 1 7 1.5 30.5
33. Marotti, Vincenco   SV Jedesheim 9 1 1 7 1.5 30.0


Jedesheimer Jugend auf Kirchdorfer Jugendopen erfolgreich

(16.03.2009) Bruno Löffler

(16.03.2009) Bernhard Jehle

Die Jugendarbeit der Schachabteilung des SV Jedesheim trägt auch in 2009 Früchte.

Am mit rund 70 Teilnehmern besetzten 2. Kirchdorfer Jugendopen am 15.03.2009 dominierten die Jedesheimer Jugendlichen in der Wertungsgruppe A (Jhg. 93-95).
So konnte sich Matthias Lerch den Turniersieg vor seinen Vereinskameraden Florian Löffler und Axel Thoma sichern.
Umso erstaunlicher, da Matthias Lerch noch am Vormittag mit seinem Sieg im Punktspiel der Bezirksligamannschaft des SV Jedesheim das 5:3 gegen Post Ulm klarmachte. Und auch Florian Löffler war tags zuvor mit der Schulmannschaft des Kollegs der Schulbrüder, bestehend aus Raphael und Simon Allgaier und Johannes Rieder bei den bayerischen Schulschachmannschaftsmeisterschaften in Ingolstadt im Einsatz. Den vier Jungs glückte dort ein guter 6. Platz in ihrer Wertungsklasse.

Aber auch die jüngeren Teinehmer aus Illertissen konnten mit Ihrer Leistung am Sonntag zufrieden sein. Daniel Hetzel, Till Thoma, Melanie Löffler, Patrick Bossinger, Lukas Geri, Christian Kircher und Miriam Zell erzielten allesamt respektable Ergebnisse in ihren Altersklassen.

Februar 2009

Schnellschachturnier in Heidenheim

(26.02.2009) Arnd Mayer

Zum 15. Mal wurde das "Neue Woche-Schnellschachturnier" am vergangenen Sonntag in Heidenheim mit 81 Teilnehmern (Rekordbeteiligung!) ausgetragen. Mit dabei waren, wie in den vergangenen Jahren regelmäßig, Dimitrij Anistratov, Bernhard Jehle, Arnd Mayer und Paul Sturm.. Außerdem gesellten sich dieses Jahr auch Reinhold und Clemens von Schwerin hinzu.

Nach sieben Runden gab es einen eindeutigen Sieger: mit 7 Punkten aus 7 Partien und das war Dimitrij Anistratov.
Mit 5,5 Punkten folgte auf Rang 5 Arnd Mayer. Clemens von Schwerin erreichte beachtliche 5 Punkte und landete auf Platz 13.
Zudem gewann die Schülerwertung und erhielt dafür einen schönen Buchpreis.
Einen tollen Erfolg erzielte Reinhold von Schwerin mit einer DWZ von nicht einmal 1400, denn er belegte Rang 20 mit 4,5 Punkten. Weder vorher noch lange nach ihm hatte keiner eine solche niedrige DWZ bei so einer guten Punkteausbeute. Und dann war da noch unser Abteilungsleiter, der mit 4 Punkten den 24. Platz belegte.
Paul Sturm erreichte 2,5 Punkte und wurde 67.

Für die Jedesheimer war es ein sehr erfolgreicher Sonntag und eine gemütliche Note hatte er auch noch, da man sich zwischen den Runden kostenlos eine Tasse Cappucino heraus lassen und ein kleines Schwätzchen halten konnte.

Januar 2009

Freundschaftsspiel gegen Schachclub Frickenhausen

(23.01.2009) Bernhard Jehle

Was im Jahre 1977 mit Denksportlern aus Babenhausen, Klosterbeuren, Winterrieden und Reichau in privaten Wohnungen begonnen hat, hat sich im Laufe von drei Jahrzehnten zu einem beliebten Treffen entwickelt.
Regelmäßig treffen sich die ehemaligen "Klosterbeurer Schachfreunde", jetzt Schachclub Frickenhausen im Dorfgemeinschaftshaus Frickenhausen zum freundschaftlich geistigen Wettstreit.
Während dieser Zeit ist der Kontakt nie ganz abgebrochen.
Erinnern kann ich mich noch an ein Simultan von mir, im "Schachkeller" bei Christian Häring, vielleicht vor mindestens 15 Jahren.

Im Vorjahr haben wir den Kontakt dann wieder verstärkt und fuhren zu einem Freundschaftsspiel nach Frickenhausen (Endstand 4:4).
Wohlgemerkt die Schachfreunde aus Frickenhausen spielen nur von Herbst bis Frühjahr und nehmen an keinen Verbandsspielen teil.

Jetzt kam es zum Gegenbesuch im Caritas-Centrum:
Mit 12 Mann traten die Frickenhausener an und leider konnten wir aufgrund von Nachholspielen in der Vereinsmeisterschaft nur 10 Mann aufbieten.

So spielten wir im wahrsten Sinne des Wortes einen "Freundschaftskampf" an 10 Brettern.
Das Ergebnis steht hier nicht so sehr im Vordergrund.
Insgesamt war es für alle ein sehr netter Abend mit beidseitiger Äußerung auf Wiederholung und Festigung der Verbindung zwischen den beiden Clubs.
Brett Jedesheim - Frickenhausen Ergebnis
1 Arnd Mayer - Christian Häring 1 : 0
2 Hans-Michael Kowalski - E. Wucher 1 : 0
3 Rolf Geiger - E. Wassermann 0 : 1
4 Alois Kraus - Kemal Nokic 1 : 0
5 Stefan Stark - G. Wassermann 1 : 0
6 Bruno Löffler - Th. Stockinger 1 : 0
7 Florian Löffler - A. Häring 1 : 0
8 Rolf Brischar - P. Schneider 0 : 1
9 Erwin Friedhofen - F. Neugebauer 1 : 0
10 Hanns-Peter Kritzler - K. Wucher 0 : 1
Endergebnis: 7 : 3

Mehr zum Schachclub Frickenhausen:
 Frickenhausen.doc [24 KBytes]
Alle Bretter besetzt: Volles Haus beim Freunschaftsspiel gegen Frickenhausen


"Wo man Freunde trifft" - Das Staufer-Open

Im Hauptturnier des 21. Staufer Opens in Schwäbisch Gmünd tummelten sich 326 Spieler.
Mit Arnd Mayer, Clemens von Schwerin und Hans-Michael Kowalski waren auch drei Spieler von uns am Start.
Komplettiert wurde das Trio durch Paul Sturm, der im Seniorenturnier teilnahm und 3,5 Punkte erzielte.

Gleich in der 1. Runde sorgte Clemens für die Sensation:
In der Auftaktrunde muß IM Frank Zeller (ELO 2444, DWZ 2411) gegen Clemens (ELO 1892, DWZ 1774) ins Remis einwilligen.




Dezember 2008

Jedesheimer Jugend überzeugt bei den Bezirksjugendmeisterschaft
U14 : Florian Löffler Oberschwäbischer Meister

(31.12.2008) Bruno Löffler

Über 70 Jugendliche, darunter auch vier Teilnehmer vom SV Jedesheim, waren bei den diesjährigen Beziksjugendmeisterschaften in Blaubeuren vom 28.12.-30.12.2008 am Start.

Till Thoma erreichte in der Wertungsklasse U 12 einen guten 12.Rang.

In der Wertungsklasse U 14 überzeugten die Jedesheimer Spieler.
Axel Thoma erreichte mit einer sehr konzentrierten Leistung einen hervorragender 3. Platz und verpasste damit nur knapp die Qualifikation zur württembergischen Meisterschaft.
Sein Vereinskamerad Florian Löffler wurde, nach einem hervorragend gespielten Turnier ungeschlagen mit 6 aus 7, gar neuer oberschwäbischer Meister.
Johannes Rieder belegte in dem 22 Teilnehmer starken Feld den 19. Rang.

Sicherlich ein schöner Jahresabschluß für die Schachjugend des SV Jedesheim.
Bleibt zu hoffen, dass 2009 ähnlich erfolgreich für die Jedesheimer wird, wie das vegangene Jahr.

Deutsche Meisterschaft U16 in Bingen

(31.12.2008) Bernhard Jehle

Die Qualifikation zur Deutschen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft 2008 war für unsere U16-Spieler ein toller Erfolg.
Bei der deutschen Endrunde in der Jugendherberge Bingen lief es aber für unser Team ziemlich schlecht. Vermutlich schlug der verpaßte Sieg in der 1. Runde auf´s Gemüt, so daß im weiteren Verlauf nicht mehr viele zusammen lief.
Schlußendlich sprang der nicht zufriedenstellende 19. Tabellenplatz heraus, ein DWZ-Minus von insgesamt ca. 240 Punkten zeigen, daß dieses Turnier "unterirdisch" lief.

Genug Ansporn also um bei der "nächsten Deutschen" die Sache besser zu machen !

Weihnachtsfeier

(22.12.2008) Bernhard Jehle

Mit rund 60 Teilnehmern war unsere Weihnachtsfeier außerordentlich gut besucht. Bis auf den letzten Platz war der Raum im Rathaus Stüberl Au gefüllt.

Rolf Geiger lies das Schachjahr 2008 mit ausgewählten Bildern und viel Humor Revue passieren, Günther Parschan las die Weihnachtsgeschichte, Ute und Melanie Löffler spielten einige Weihnachtslieder.
Bei der der Tombala konnten wieder viele schöne Preise gewonnen werden.

Das warme Büffett bot ebenfalls eine große Vielfalt und wurde von allen sehr gelobt.
Es gab Rind asiatisch, Schlemmerpfännchen, saftige Gänsekeulen und panierte Schnitzelchen. Abgerundet wurde dies mit frischem Lachs aus dem Heißrauch, Tafelspitz und gegrillten Garnelen.




November 2008

Hermann Forster: Der neue Bond hat Wurzeln in Illertissen

(08.11.2008) Bernhard Jehle
Wer unser Mitglied Hermann Forster im Kino sehen möchte, der sollte sich den neuen James Bond "Ein Quantum Trost" nicht entgehen lassen.
Wie Hermann mitteilte, ist er 2x eine halbe Sekunde im Bild.

Die Illertisser Zeitung berichtete ausführlich von der Deutschland-Premiere in Berlin, bei der Hermann natürlich dabei war:

(ast) Es war die größte Deutschlandpremiere, die es je gab.
1700 geladene VIPs marschierten in feinem Zwirn und Luxusrobe am Montagabend über den roten Teppich ins Berliner Sony-Center. Der Anlass: der neue James-Bond-Film „Ein Quantum Trost.“
Mit dabei: natürlich die Hauptdarsteller Daniel Craig und Olga Kurylenko und auch Hermann und Gerda Forster aus Illertissen, Onkel und Tante des 007-Regisseurs Marc Forster. Hermann Forster hatte schon als Statist bei den Dreharbeiten in Bregenz mitgewirkt.

„Es war ein Riesenauftrieb“, sagt Forster, der die Reise nach Berlin gleich mit ein paar Freundschaftsbesuchen verband. Fünf Tage waren die Illertisser in der Hauptstadt - im Mittelpunkt stand freilich der Premierenmontag.

Hierfür eine Einladung zu bekommen war nur Insidern vorbehalten. Hermann und Gerda Forster hatten das Ticket eigens über Marc Forsters Sekretariat bekommen. Die Sicherheitsvorschriften: streng, wie es sich für Geheimagenten gehört. „Kein Handy, keine Kamera war erlaubt“, erzählt Hermann Forster. Auch er und seine Frau hatten sich für diesen noblen Anlass „in große Schale geworfen“. Smoking und Abendkleid waren Pflicht.

Abendkleid und Smoking

So gewandet wurde das Event für Forsters gar zum kleinen, feinen Familientreffen, denn vor Ort war nicht nur der prominente Neffe Marc Forster (chic im schwarzen Anzug) sondern auch Hermann Forsters Schwester mit Familie und Marcs Mutter. „Mit ihr flog er dann noch vor dem Film weiter nach Zürich“, sagt Hermann Forster. Denn die nächste Premiere wartete bereits in Luzern, gefolgt von Rom, Madrid und so weiter in diesen Tagen. Dabei ist der 39-Jährige eigentlich ein eher zurückhaltender Mensch, der gar nicht so sehr auf Promitrubel steht. „Er musste sich verpflichten, überall persönlich aufzutreten“, sagt sein Onkel. „Da muss er jetzt halt durch.“

Viel von Marc hatten die Forsters aber leider nicht. „Nur kurz geredet und dann war er schon wieder woanders.“ Ein Interview, ein Fotoshooting jagte das Nächste. Nichtsdestotrotz: „Es war toll“, sagen die Forsters aus Illertissen. „Ein Erlebnis.“
Den neuen Bond-Streifen selber findet Hermann Forster aber „etwas zu actionreich.“ Wenngleich: „Filmtechnisch ist er fantastisch. Im Kino fühlt man sich wirklich mitten drin in der Schießerei.“ Und davon gibt es mit Daniel Craig reichlich. Die Illertisser sind zum Glück wieder heil heimgekommen.

Das sicher auch dank des mächtigen Security-Aufgebots vor und im Sony-Center, die die zahllosen Zaungäste und Pressevertreter hinter Absperrgittern bändigten. Nur ein paar Autogramme von Craig und Kurylenko gab‘s. Dann war Schluss mit Anfassen. Nach dem Empfang im Foyer und dem Film ging es mit Shuttlebussen noch zum Partydinner. Auch Forsters waren dabei. Aber keine Stars mehr. Die hatten sich schon zurückgezogen. Wie Daniel Craig so ist? „Der lächelt nie“, sagt Hermann Forster. Er fand Sean Connery irgendwie charmanter.

Auf seinen Neffen Marc ist der Illertisser dennoch mächtig stolz. Wann er ihn wieder sieht? „Kann ich jetzt noch nicht sagen.“ Die Bond-Premiere in Berlin werden die Forsters sicher nicht mehr vergessen, auch wenn sie sich nach der Party unter der Riesenkuppel des Energieforums am Ostbahnhof etwas verloren vorkamen. Shuttlebusse zurück? Fehlanzeige. „Das war typisch Bond. Der lässt seinen Widersacher ja auch in der Wüste zurück.“ Zum Glück gibt‘s Taxis in Berlin.


Oktober 2008


Grundschüler werden beim ersten Start Schwäbische Meister

(26.10.2008) Bruno Löffler

Erstmals ist auch eine Illertisser Grundschule Schwäbischer Meister geworden: Bei den Schwäbischen Schulschachmannschaftsmeisterschaften in Kempten nahmen drei Schulteams aus Illertissen teil.
Auf Anhieb wurde das Team der Grundschule Schwäbischer Meister. Nach fünf Jahren konnte die Bischof-Ulrich-Schule mit Kapitän Patrick Bossinger, Thomas Wegele, Melanie Löffler und Miriam Zell wieder eine Mannschaft ins Rennen in der Wertungsklasse Grundschulen schicken.
Die vier Schüler überzeugten mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und konnten am Ende sogar Turnierfavorit Wolfertschwenden und die anderen Grundschulen mit einem Punkt Vorsprung hinter sich lassen und wurden verdient Schwäbischer Meister. Sicherlich eine Sensation, denn für Thomas Wegele und die beiden Mädchen war es sogar das erste Schachturnier.

In der Wertungsklasse IV (Jahrgang 1996 und jünger) belegte die Mannschaft vom Kolleg der Schulbrüder einen sehr guten vierten Platz. Mannschaftsführer Nicolas Lell, Maximilan Rein, Alexander Tiefenbach und Tobias Kolb präsentierten sich in ausgezeichneter Form und mit etwas Glück wäre sogar ein Platz auf dem Treppchen möglich gewesen.

In der Wertungsklasse III (Jahrgang 1994 und jünger) schaffte die Vertretung des Kollegs der Schulbrüder sogar den Hattrick: Das eingespielte Team mit Mannschaftsführer Florian Löffler, Raphael und Simon Allgaier sowie Johannes Rieder brachte vom gastgebenden Allgäugymnasium bereits den dritten Titel in Folge nach Hause.
Erstaunlich vor allem, dass dies in der „älteren“ Wertungsklasse mit 10:0 Punkten und 19,5: 0,5 Brettpunkten noch souveräner als im Vorjahr geschah. Die vier Jungs haben noch nie einen Punkt bei einer schwäbischen Schulschachmeisterschaft abgegeben. Jetzt freuen sich die Jüngsten ebenso wie die Mannschaft des Gymnasiums schon auf die Bayerischen Meisterschaften am 14. März 2009 in Ingolstadt, für die sie sich qualifiziert haben.
Auf Anhieb Meister: Grundschule Illertissen Schwäbischer Schulschach-Meister
Patrick Bossinger, Melanie Löffler, Thomas Wegele und Miriam Zell (v.l.n.r)


Königspokal 2008

(15.10.2008) Bernhard Jehle

Am traditionellen Königspokal beteiligten sich 16 Spieler.
Zum erstenmal wurde dieses Turnier in einem kombinierten KO / Schweizer System ausgetragen, d. h. im KO-Turnier ausgeschiedene Spieler spielten im Schweizer System-Modus weiter.

Königspokalsieger 2008 wurde Bernhard Jehle.


Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Weiß Schwarz Ergebnis
Henle, Arthur Jehle, Bernhard 0:1
Weiß Schwarz Ergebnis
Löffler, Bruno Henle, Arthur 0:1
Jehle, Bernhard Arnd, Mayer 1:0
Weiß Schwarz Ergebnis
Löffler, Bruno von Schweinichen, Lars 1:0
Henle, Arthur Kowalski, Hans-Michael 1:0
Parschan, Andreas Mayer, Arnd 0:1
Jehle, Bernhard Stark, Stefan 1:0
Weiß Schwarz Ergebnis
Stark, Stefan Friedhofen, Erwin 1:0
Henle, Artur Kritzler, Hanns-Peter 1:0
Kowalski, Hans-Michael Marotti, Vincenco 1:0
Jehle, Bernhard Forster, Hermann 1:0
Parschan, Andreas Rimmele, Paul 1:0
Brischar, Rolf Löffler, Bruno 0:1
Geiger, Rolf Mayer, Arnd 0:1
von Schweinichen, Lars Bayer, Kathrin 0:1

Anfängerkurs: Schach im Programm der "Talenta Illertissen"

12.10.2008) Bernhard Jehle
Die Schülerakademie "Talenta Illertissen" ist eine Einrichtung zur Begabtenförderung.

Mit Freude an der Sache würden Kinder lernen, ohne es zu merken, erklärt Rektor Eduard Ohm den Eltern in der Aula der Bischof-Ulrich-Schule, die sich für das Programm der Karl-Jegg-Schüler-Akademie interessierten. Im Gegensatz zur Schule könne es sich die Schüler-Akademie leisten, nicht ziel-, sondern inhaltsorientiert zu arbeiten.

Unser Jugendleiter Bruno Löffler nutzte seine guten Kontakte zur Grundschule Illertissen, so daß Schach jetzt ebenfalls in das Kursprogramm der "Talenta Illertissen" aufgenommen wurde.

Es haben sich 20 Schüler zum Schachkurs angemeldet, so daß wir folgende Kurse anbieten:

1. Gruppe: dienstags, 15.00 - 16.30 Uhr
2. Gruppe: dienstags, 16.30 - 18.00 Uhr

Kursleiter und Ansprechpartner: Bruno Löffler (07303-6198)

Fördertraining: Nadja Jussupow leitet Talentstützpunkt Oberschwaben

(10.10.2008) Bernhard Jehle


Wöchentliches Training für Schach begeisterte Kinder
Wöchentliches Training – das gibt es für Schach begeisterte Kinder natürlich bereits in den Vereinen, mehr oder weniger intensiv.

Die Schachabteilung des SV Jedesheim organisiert für interessierte Schüler und Jugendlichen, die in die Spitze vorrücken wollen, ein spezielles erweitertes Angebot.

Mit den Stichwörtern "Vereinsübergreifendes Training", "Talentstützpunkt" startet jetzt ein wöchentliches Fördertraining für Kinder von 7 bis 14 Jahre, die ihre Spielstärke verbessern wollen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein entsprechendes Interesse und Engagement im Schachtraining.

Beginn: Freitag, den 10.10.2008

Neues Kursprogramm für Anfänger und Fortgeschrittene -
Ausbildungsoffensive 2008 startet

(02.10.2008) Bernhard Jehle

In den letzten Jahren konnten unsere Jugendlichen viele schöne Erfolge erzielen.
Das dies so bleibt, bereiten wir ab Mitte Oktober ein ehrgeiziges Ausbildungsprogramm vor:

- Anfängerkurse an Grundschulen
- Fördertraining für interessierte Schüler und Jugendliche
- Zusatztraining für unsere Top-Jugendspieler

Vieles ist schon in die Wege geleitet, einiges muß noch organisiert werden.

Die Anfängerkurse an den Grundschulen sind vorbereitet und zum Teil auch schon erfolgreich gestartet.
Der Fortgeschrittenen-Bereich wird ebenfalls neu organisiert und durch attraktive Angebote ergänzt, wie z. B. das Fördertraining mit Nadja Jussupow.

Die Illertisser Zeitung druckte einen großen Bericht über unsere Aktivitäten, die im Jugend- und Schulschach-Bereich in Oberschwaben wohl einmalig sind.

Schach für Fortgeschrittene

Interessierten Schülern und Jugendlichen zwischen sieben und 14 Jahren, die in die Spitze vorrücken wollen, bieten wir einen speziellen Kurs als erweitertes Training an, der unter den Stichwörtern "Talentstützpunkt" und "Vereinsübergreifendes Training" steht.
Frau Nadja Jussupow leitet jeden Freitag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr diesen Kurs im Caritas-Centrum Illertissen.

Von 18.00 - 19.30 Uhr bleibt das Jugendschach im CCI selbstverständlich bestehen. Anfänger und Fortgeschrittene treffen sich unter Leitung von Bruno Löffler.

Für Erwachsene bietet Arnd Mayer ab 20.00 Uhr Besprechung und Partieanalyse aus den Mannschaftskämpfen an.

Wahlfach Schach

Einen weiteren schönen Erfolg konnten wir am Kolleg der Schulbrüder (Gymnasium Illertissen) verbuchen:
Schach wurde als Wahlfach aufgenommen.
Bruno Löffler leitet derzeit jeden Mittwoch von 13.00 bis 14.00 Uhr den Kurs.
Allerdings wollen wir dies in Zukunft noch mehr ausbauen und suchen hier noch Unterstützung.

Schach für Anfänger

Hier haben wir ein unglaubliches Programm auf die Beine gestellt.
Im Umkreis führen wir an allen größeren Grundschulen Schachkurse durch.
Sogar am Illertisser Kindergarten "Haus der bunten Worte" findet ein wöchentlicher Unterricht statt.

Individuelles Heimtraining
Ein weiterer Baustein für unsere Jugendlichen ist das individuelle Einzeltraining, das je nach Vereinbarung daheim stattfindet.
Josef Dörflinger, Uli Römer und Dimitrij Anistratov haben sich bereit erklärt, ihr großes Wissen weiterzugeben und für weitere Fortbildung zu sorgen.

Herzlichen Dank an alle, die sich hier engagieren.


September 2008


August 2008

900 Jahre Jedesheim: Das Mittelalter kehrt zurück ...

(04.08.2008) Bernhard Jehle Mit einem glanzvollen historischen Festwochenende feierte Jedesheim das 900-jährige Dorfjubiläum.

Hunderte Kelten, Alemannen und Kreuzritter hatten sich in der großen Zeltstadt eingefunden, um tausende Besucher am mittelalterlichen Lagerleben und am Handwerkermarkt teilhaben zu lassen.

Es war ein überragendes Fest.

Höhepunkt war der Sonntag mit dem historische Festumzug sowie einem gigantisches Feuerwerk.

Zusammen mit anderen Sportkameraden waren wir in der Gruppe "Vöhlin" beim Umzug dabei.

Weitere Bilder unter: www.jedesheim900.de



Juli 2008

Cafe-Bistro-Quetsch: Schnellschach-Turnier in Dietenheim

(26.07.2008) Bernhard Jehle

Als vollen Erfolg kann man das Quetsch-Schachturnier werten. Das Konzept - geringes Startgeld - schöne Preise - gemütliches Ambiente - kam bei den Teilnehmern gut an.

Auch der Wirt war zufrieden und deshalb wird dieses Turnier sicher eine Fortsetzung in 2009 finden. Geplanter Termin ist ein Samstag nach dem Fasching.

Einen Sonderpreis erhielt Emilian Hofer, der mit seinem Vater aus Hohenems (Vorarlberg) angereist ist.

Sieger wurde Wolfgang Mack (Biberach) (Bild rechts) vor Dimitrij Anistratov (Jedesheim) und Vadim Reiche (Ravensburg).

Rangliste: Stand nach der 9. Runde
RangTeilnehmerTWZVereinGSRVPunkBuchhSoBerg
1.Mack, Wolfgang2170 TG Biberach97117.550.541.25
2.Anistratov, Dimitrij2333 SV Jedesheim97117.550.039.25
3.Reimche, Vadim2030 SF Ravensburg95316.551.035.50
4.Engelhart, Achim2120 Post-SV Ulm95226.051.031.25
5.Eichhorn, Markus1817 SC Laupheim95226.050.530.00
6.Heinrich, Klaus1758 WD Ulm96036.049.528.00
7.Gebhardt, Uwe2000 WD Ulm95135.542.022.50
8.Goda, Frederic1706 WD Ulm94235.048.023.00
9.Deissler, Helmut1800 WD Ulm94235.043.021.25
10.Förderreuther, Jonas1510 Post-SV Ulm93425.042.519.25
11.Goda, Robert-René1580 SV Jedesheim95045.040.517.50
12.Bornmüller, Erich1592 WD Ulm93425.038.020.25
13.Schauwecker, Franz-Anton1580 SC Laupheim94144.547.019.50
14.Lell, Stephan1454 SF Vöhringen94144.543.017.00
15.Krauß, Rainer1700 TSV Neu-Ulm94144.537.015.00
16.Ertel, Jens1487 SC Obersulmetingen94054.042.016.00
16.Stark, Stefan1258 SV Jedesheim94054.042.016.00
18.Hofer, Emilian1500 SK Hohenems (A)93244.040.513.75
19.Rimmele, Paul1463 SV Jedesheim93244.034.09.50
20.König, Frank1467 SC Obersulmetingen94054.032.08.00
21.Siebel, Wolfgang1450 SC Laupheim93244.030.59.00
22.Löffler, Florian1097 SV Jedesheim94054.030.58.50
23.Geiger, Rolf1509 SV Jedesheim93153.539.511.00
24.Thoma, Axel913 SV Jedesheim93153.532.510.00
25.Löffler, Bruno1177 SV Jedesheim92253.033.08.50
26.Brischar, Rolf1043 SV Jedesheim92253.030.56.25
27.Forster, Hermann986 SV Jedesheim91171.531.51.50
28.Arend, Gerhard800 SV Jedesheim90090.032.00.00

Sommerfest: Dimitrij gewinnt souverän

(20.07.08) Bernhard Jehle

Das Sommerfest-Schnellschachturnier wurde eine sichere Beute von Dimitrij.
Mit 20 Teilnehmern war die Beteiligung sehr gut, auf dem Sommerfest waren ca. 30.
Hier hätten noch einige mehr sein dürfen ...

Sommerfest-Schnellschachturnier 2008

Rangliste: Stand nach der 7. Runde
RangTeilnehmerTWZVereinGSRVPunkBuchh
1.Anistratov Dimitrij2300  SV Jedesheim77007.029.0
2.Jussupow Ekaterina2010  SK Krumbach75115.528.5
3.Engelhart Achim2100  Post-SV Ulm74215.028.0
4.Jehle Bernhard1776   SV Jedesheim74124.533.0
5.Lerch Matthias1658   SV Jedesheim74124.522.5
6.Goda Robert-René1578   SV Jedesheim74034.029.0
7.Henle Arthur1706   SV Jedesheim74034.027.0
8.von Schwerin Clemens1834   SV Jedesheim74034.026.5
9.von Schwerin Reinhold1388   SV Jedesheim74034.021.0
10.Jussupow Alexander1950  SK Krumbach72323.533.0
11.Miller Josef1500   SV Jedesheim73133.522.0
12.Kowalski Hans-Michael1650   SV Jedesheim73043.028.5
13.Goda Frederic1706   WD Ulm73043.023.0
14.Geiger Rolf1509   SV Jedesheim73043.021.5
15.Thoma Axel1000   SV Jedesheim73043.016.0
16.Fiedler Peter1610   SV Jedesheim72142.524.0
17.Löffler Bruno1177   SV Jedesheim72052.020.5
18.Löffler Florian1097   SV Jedesheim72052.018.5
19.Hetzel Wolfgang1600  71061.021.0
20.Stark Stefan1258   SV Jedesheim71061.017.5

12. Jugendturnier: 167 Teilnehmer - Clemens gewinnt die U14

(05.07.2008) Bernhard Jehle
Bericht der Illertisser Zeitung:
Schachsieg für Clemens von Schwerin

167 Jugendliche von unter acht Jahren bis zu 25 Jahren, darunter 16 Mädchen, beteiligten sich an den Jedesheimer Jugend-Schach-Open, die bereits zum zwölften Mal durchgeführt wurde.

Sie kamen aus 39 in Bayern, Württemberg, Baden, Tirol und Vorarlberg beheimateten Vereinen.

In sieben Altersklassen wurden nach dem Schweizer System jeweils sieben Runden ausgespielt, wobei jeder Spieler pro Schnellschachpartie 20 Minuten Überlegungszeit hatte.

Für die Altersklassen U 8, U 10, U 12 und U 14 wurden die Ergebnisse auch in die Grand-Prix-Wertung des Württembergischen Schachverbands übernommen.

Erstmals in den zwölf Jahren kam einer der Altersklassensieger vom heimischen SV Jedesheim:

Clemens von Schwerin siegte bei der mit 36 Teilnehmern besetzten Klasse U 14 mit 6,0 Punkten. Auf die Plätze 14 und 22 kamen seine Vereinskameraden Florian Löffler und Axel Thoma mit 4,0 und 3,0 Punkten.
Den Mannschaftspokal sicherte sich der Schachklub Hohenems, der mit Emilian Hofer, U 10, und Laslo Nussbaumer, U 12, auch zwei Altersklassensieger stellte, die jeweils 6,0 Punkte erreichten.

Die weiteren Sieger:
U 8: Alexander Fürst, SK Bregenz, 7,0 Punkte
U 16: Alexander Jussupow, SK Krumbach, 6,5 Punkte
U 18: Ekaterina Jussupow, SK Krumbach, 5,5 Punkte
U 25: Frieder Smolny, Weiße Dame Ulm, 6,0 Punkte


Bericht in der Südwestpresse:
Premiere am Schachbrett

Premiere beim 12. Jedesheimer Jugend-Schachturnier: Erstmals trug sich in Clemens von Schwerin ein Spieler der Gastgeber in die Siegerliste ein.
(Foto: Rudi Apprich)

Clemens von Schwerin (rechts) dominierte die U-14-Konkurrenz beim Jedesheimer Jugend-Schachturnier.

Insgesamt 167 Teilnehmer aus 39 Vereinen kamen beim 12. Jedesheimer Jugend-Turnier zusammen, um sich am Schachbrett zu messen. Dabei reisten die Spieler aus ganz Süddeutschland, aus Tirol und Vorarlberg an. Die jüngsten Teilnehmer spielten in der Gruppe U 8 (13 Teilnehmer des Jahrgangs 2000 und jünger). Hier dominierte Alexander Fürst (SK Bregenz) mit sieben Punkten aus sieben Runden. Die weiteren Preisträger waren Moritz Dallinger (SV Wolfbusch) und Patrick Nussbaumer (SK Hohenems).

Die Gruppe U 10 (27 Teilnehmer/Jahrgänge 1997 bis 1999) gewann ebenfalls der Favorit aus Österreich: Emilian Hofer (SK Hohenems) siegte mit sechs Punkten vor Peter Hösch (Post-SV Ulm) und Georg Wörle (TSV Nördlingen). Patrick Bossinger vom SV Jedesheim belegte einen guten achten Rang.

Gleich zwei Sieger gab es bei der U 12 (41 Teilnehmer/Jahrgänge 1996 bis 1997): Mit je sechs Punkten lagen Laslo Nussbaumer (SK Hohenems) und Breno Aberle (SC Laupheim) am Ende gleichauf.

In der Gruppe U 14 (36 Teilnehmer/Jahrgänge 1994 bis 1995) wurde Clemens von Schwerin vom SV Jedesheim seiner Favoritenrolle gerecht. Der amtierende württembergische U-14-Meister gewann mit sechs Siegen und hielt Maximilian Dauer (SC Ichenhausen) und Jonathan Kölbl (SK Klosterlechfeld) auf Distanz. Dieser Erfolg war zugleich eine Premiere: Erstmals trug sich im 12. Turnier ein eigener Nachwuchsspieler in die Siegerliste ein.

Die U-16-Konkurrenz (27 Teilnehmer/Jahrgänge 1992 bis 1993) erlebte ebenfalls einen Favoritensieg. Der mehrfache bayerische Meister Alexander Jussupow vom SK Krumbach gewann das Turnier sicher mit 6,5 Punkten. Jonas Förderreuther (Post-SV Ulm) wurde Zweiter vor Ines Kölbl (SK Klosterlechfeld).

Die mehrfache Deutsche Mädchenmeisterin Ekaterina Jussupow vom SK Krumbach dominierte die U 18 (Jahrgang 1990-1991). Sie verwies Benedikt Förch (SK Nördlingen) und Carolin Dauer (SC Ichenhausen) auf die Plätze.

Eigens für langjährige Teilnehmer wurde die Gruppe U 25 (Jahrgänge 1983-1989) eingeführt. Erfreulich aus Ulmer Sicht, dass hier Frieder Smolny (SC Weiße Dame Ulm) mit sechs Punkten gewann.


Juni 2008

BW-U16-Meisterschaft:
Unser Sommermärchen geht weiter ... Wir fahren zur Deutschen Meisterschaft

(21.06.2008) Bernhard Jehle
Damit haben wir im voraus nicht gerechnet:

Nachdem wir uns als Dritter der Württembergischen Meisterschaft qualifiziert hatten, fuhr unsere Delegation vielleicht mit gemischten Gefühlen zur Baden-Württembergischen Meisterschaft in die Sportschule Schöneck bei Karlsruhe.

An drei Tagen wurde die 3 Qualifikationsplätze zur Deutschen Meisterschaft unter den 3 württembergischen und 3 badischen Vertretern ermitteln.

Gegen die württembergischen Teilnehmer Deizisau und Heilbronn hatten wir bei der Qualifikation im Schnellschach-Modus verloren - und wie stark werden die badischen Teilnehmer Ersingen, Staufen und Neuenbürg sein.

Aber unsere Jungs haben einen guten Start erwischt:

Jedesheim - Staufen 2,5 : 1,5
Jedeheim - Deizisau 2,5 : 1,5 !

Dies war schon eine kleine Sensation, zumal die Partie von Matthias sehr aussichtsreich stand, aber noch verloren ging.

Am nächsten Tag gab es aber eine unnötige Niederlage gegen die schwächer eingestufte Mannschaft aus Ersingen.

Jedesheim - Ersingen 1,5 : 2,5

In der 4. Runde spielte die Jungs gegen Heilbronn, den württembergischen Meister, der aber etwas ersatzgeschwächt antrat:

Jedesheim - Heilbronn 4 : 0

Damit waren wir durch und nur noch rechnerisch einholbar.

Jedesheim - Neuenbürg 2 : 2

Geschafft, wir sind Dritter.

Im Nachhinein etwas schade, da die Niederlage gegen Ersingen vermutlich den 1. Platz kostete. Aber mit dem 3. Rang punktgleich mit Neuenbürg waren wir auch zufrieden.

Somit haben wir unser für die Deutsche Meisterschaft für Vereins-Jugendmannschaften qualifiziert.

Diese findet vom 26. - 30.12.2008 in der Jugendherberge Bingen am Rhein statt.

Die Mannschaft:
Brett 1: Clemens von Schwerin (3,5 aus 5)
Brett 2: Matthias Lerch (2 aus 5)
Brett 3: Robert-René Goda (2,5 aus 5)
Brett 4: Johannes Kraus (4,5 aus 5)

Abschlußtabelle der Baden-Württembergischen Meisterschaft U16:
Rang Verein MP BP
1 SF Deizisau 8 15
2 Neuenbürg 7 14
3 SV Jedesheim 7 12,5
4 SC Ersingen 4 8,5
5 SG Staufen 4 7,5
6 Heilbronner SV 0 2,5

BJMM 2008: U20-Team ist Bezirksmeister

(21.06.2008) Bernhard Jehle
Weiler hat die letzte Partie wegen Spielermangel abgesagt hat und somit stand fest:

Unsere Jugend-Mannschaft U20 ist Bezirksmeister !

Die Mannschaft trifft nun auf den Meister des Bezirks Neckar-Fils, um den Aufsteiger in die Württ. Verbandsjugendliga zu ermitteln.

Beste Einzelspieler waren:
Clemens von Schwerin (4,5 Punkte aus 5 Partien)
Robert-René Goda (7 aus 8)
Matthias Lerch (3,5 aus 4)
Frank Fabian (2,5 aus 3)

Die Abschlußtabelle:
Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 9. Runde
RangMannschaftGSRVMan.Pkt.Brt.Pkt.
1.SV Jedesheim861113 - 337.5 - 10.5 
2.SF Vöhringen I861113 - 334.5 - 13.5 
3.Post SV Ulm851211 - 528.0 - 20.0 
4.SF Riedlingen842210 - 626.0 - 22.0 
5.SC Weiler84139 - 721.0 - 25.0 
6.SC WD Ulm82246 - 1022.0 - 26.0 
7.TV Wiblingen82064 - 1216.5 - 31.5 
8.SK Obersulmetingen81163 - 1315.5 - 32.5 
9.SF Vöhringen II81163 - 1313.0 - 33.0

Ottobeuren: Jugend gewinnt Freundschaftsspiel mit 6,5:0,5

(16.06.2008) Bruno Löffler


Am Samstag traten 6 Jugendliche, begleitet von Frau Bossinger und mir, die Reise ins Unterallgäu an.

Nach Besichtigung der sehenswerten Basilika (Johannes und Florian versuchten sich an der Übersetzung lateinischer Inschriften) ging es dann weiter zum Spiellokal des SK Ottobeuren.

Gespielt wurde mit einem etwas ungewöhnlichen, aber interessanten "6 + 1"- Mix ( 6 Jugendliche und ein Erwachsener pro Mannschaft bei 1 Std. Bedenkzeit je Spieler).

In ungezwungener und freundschafticher Atmosphäre remisierte MF Johannes Kraus an Brett 1. Die übrigen Partien wurden gewonnen von Florian Löffler, Bruno Löffler, Axel Thoma, Daniel Hetzel, Patrick Bossinger und Till Thoma .

Angesteckt vom EM-Fieber gab es dann bei traumhaftem Wetter noch ein Fußballspiel zwischen den Jugendlichen auf dem Bolzplatz neben dem Vereinslokal unserer Gastgeber.

Auch das "Duell" auf dem grünen Rasen, bei dem der Spaß absolut im Vordergrund stand, konnten unsere Jungs mit 7:5 gewinnen.

Nach Rückkehr in Illertissen ließ man dann den rundum gelungenen Nachmittag bei leckerem Eis ausklingen.

Wiederholung von den Jungs unbedingt gewünscht !

Schulschachpatent: Arnd und Bruno Schulschach-Patentinhaber

(15.06.2008) Bernhard Jehle
Unter dem Motto "Schachmatt dem Pisa-Schock" fand im mittelfränkischen Bechhofen ein Lehrgang für den Erwerb des Schulschachpatentes statt!

Zahlreiche Teilnehmer fanden sich zu einem Lehrgang der besonderen Art ein, darunter auch Arnd Mayer und Bruno Löffler.

Hierzu paßt die Meldung, daß ab dem kommenden Schuljahr "Schach als Wahlfach" am Kolleg der Schulbrüder (Gymnasium Illertissen) angegeboten wird.

Jussupow Schachakademie: Turmendspiele mit GM Artur Jussupow

(14.06.2008) Bernhard Jehle

Erneut hielt GM Artur Jussupow beim gutbesuchten Vereinsabend eine Trainingslektion.
Fast zwei Stunden referierte Artur über Standardmanöver in Turmendspielen.

Mai 2008


DEM 2008: Clemens auf der Deutschen Meisterschaft

(18.05.2008) Bernhard Jehle

Mit einem starken Teilnehmerfeld hat es Clemens von Schwerin auf der Deutschen Jugendmeisterschaft im hochsauerländischen Willingen zu tun.

28 der besten Jugendspieler aus ganz Deutschland nehmen in der Kategorie U14 teil, Clemens ist an Nummer 16 gesetzt.

Nachdem Clemens die 1. und 4. Partie doch etwas unglücklich verlor, fand er nicht mehr so richtig in die Erfolgsspur zürück.

Am Ende belegte Clemens mit 3,5 Punkten den 24. Platz.

Im Smoking zu 007: Hermann Forster bei James Bond

(05.05.2008) Bernhard Jehle

Ein interessanter Bericht über Hermann Forster gab es in der Neu-Ulmer Zeitung.

Offensichtlich ist er nicht nur bei unseren Schachveranstaltungen oder am Vereinsabend eine große Bereicherung ...

Ich denke, Hermann sollte uns mal über seine Erlebnisse ausführlich berichten.


Bericht und Bilder aus der Illertisser Zeitung:

Der Smoking sitzt und wenn er das Martini-Glas so leger in der Hand hält, könnte man fast glauben, hier genießt 007 persönlich seinen Drink - geschüttelt, nicht gerührt, wohlgemerkt.

Hermann Forster (73) ist der Onkel von Marc Forster, dem Regisseur des aktuellen James-Bond-Films. Auf der Bregenzer Seebühne darf er nun als Statist fünf Drehtage lang live mitspielen. "Ich freue mich riesig", sagt der Mann aus Au, der übrigens ganz ohne Namensnennung oder gar die verwandtschaftliche Schiene ans Set gekommen ist.

Ganz spontan habe er sich zu dem Casting in Bregenz gemeldet, erzählt Hermann Forster. 1500 Komparsen wurden für die Szenerien zum neuen Bond gesucht. Und unter 6000 Casting-Teilnehmern wurde auch er ausgewählt. Am Montag bekam Forster nun die Nachricht, dass er dabei ist. Zum ersten Mal antreten muss der Illertisser am heutigen Mittwoch, dann nochmals vom 4. bis 8. Mai.
Warme Unterwäsche und Regenkleidung wurde ihm dafür ebenso anempfohlen wie der obligatorische Smoking im Gepäck sein muss - denn: die Drehs finden ausschließlich nachts statt, und da kann es auch am Bodensee schon mal empfindlich kühl oder nass werden.

Da die Kulisse der Bregenzer Tosca-Seebühne eine tragende Rolle im neuen Bond-Film spielt, müssen für die Aufführung natürlich auch die Stuhlreihen mit vorzeigbaren Gästen gefüllt sein - eine der Statisten-Aufgaben von Hermann Forster. "Aber mehr weiß ich noch nicht. Abwarten, was passiert", ist seine Devise. Gleichwohl sieht der Onkel des Regisseurs die Sache gelassen.
Da habe er schon aufregendere Sachen gemacht, und nennt nur en passant das Jahr 1997, als er das Kap Hoorn umsegelt hat, die jüngste Norwegen-Überfahrt vergangenes Jahr mit dem Segelschiff, mit dem er übrigens vor etlichen Jahren auch schon mal den Atlantik überquert hat: allein (!) auf hoher See.

Als Hermann Forster zum Casting kam, warteten schon 1000 Leute in einer Schlange vor ihm. "Nach vier Stunden war auch ich endlich dran", erinnert sich der Laienschauspieler. Und was die Crew alles von ihm wissen wollte! Gewicht, Größe, ja sogar die Hutnummer wurden fein säuberlich notiert.
Dass er Marc Forsters Onkel ist, habe er aber bewusst verschwiegen. "Ich wollte keinen Vorteil, nur ganz neutral dabei sein - so oder so", sagt Hermann Forster. Heute Mittag wird es also zum ersten Mal ernst auf der Seebühne.

"Der Dreh soll bis etwa fünf Uhr früh dauern", berichtet Forster. "Doch das stehe ich durch." Anreisen wird er mit dem Zug. "Das wurde mir geraten, da das Filmgelände weitläufig abgesperrt ist und man mit dem Auto nicht durchkommen wird." Doch ein spezieller "Ident-Ausweis" wird Hermann Forster als offiziellen Set-Teilnehmer ausweisen - ein echtes Privileg. Denn selbst für Journalisten ist das Areal streng tabu. Kein Handy, keine Fotoapparate, keine Kameras sind erlaubt.

"Ich hoffe freilich", sagt Hermann Forster, "dass ich mal meinen Neffen persönlich sprechen kann." Auch Marcs Mutter kommt am 1. Mai aus der Schweiz nach Bregenz, um ihren Sohn zu sehen. "Die Familie muss sonst immer nach London, Chicago oder sonstwohin fliegen, wenn wir uns treffen wollen", sagt Hermann Forster.
Sein Neffe sei nämlich immerzu mächtig eingespannt, im Dauerstress "und irgendwie ständig unterwegs". Selbst hat der Onkel seinen Neffen zuletzt 1998 in Davos bei der Beerdigung von Marcs Vater, Hermann Forsters Bruder, getroffen.

Hermann Forster ist in Illertissen vor allem für seinen biologischen Sachverstand bekannt, denn er war es, der früher bei der Arzneimittelfirma Mack (heute Pfizer) über die Bienen forschte. Das tut er noch heute mit Leidenschaft: als Leiter des Bienenmuseums im Illertisser Vöhlinschloss. Apropos, denkt Forster: Die Burg wäre für einen Bond-Dreh eigentlich auch kein schlechter Ort gewesen...

OSEM 2008: 6 Spieler in Blaustein am Start

(04.05.2008) Bernhard Jehle

Holger Namyslo (TG Biberach) gewinnt die A-Gruppe punktgleich vor Titelverteidiger Roland Meyer (SF Vöhringen).

Die B-Gruppe geht an Andreas Gretzinger (SC Obersulmetingen).

Immerhin waren 6 Jedesheimer Spieler am Start:

Hans-Michael Stiepan belegte in der A-Gruppe mit 4 Punkten einen guten 6. Platz.

In der B-Gruppe spielten:

20. Hans-Michael Kowalski (4,0)
32. Bernd Kühn (3,0)
33. Robert-René Goda (3,0)
45. Bruno Löffler (2,5)
52. Rolf Brischar (2,0)

April 2008

WSSM-08: 19. Württ. Schnellschach-Meisterschaft in Jedesheim

(27.04.2008) Bernhard Jehle

Von Stuttgart bis Friedrichshafen und von Öhringen bis Lindenberg kamen die Teilnehmer der 19. Württembergischen Meisterschaft im Schnellschach, die wir anläßlich der 900-Jahrfeier des Ortes in der Gemeindehalle ausrichteten.

Insgesamt traten 69 Teilnehmer an, darunter vier Frauen, fünf Senioren und 13 Jugendliche.

Nach neun hart umkämpften Runden zu je 20 Minuten Spieldauer standen die Ergebnisse fest.

An die Spitze setzte sich Josef Gheng von der SC-HP Böblingen (7,5 Pkt.) vor Ilya Manakov vom SC Tamm (7,0 Pkt.) und Ufuk Tuncer, ebenfalls SC-HP Böblingen (7,0 Pkt).

Bei den Frauen siegte Lucia Sander von der TG Biberach (4,0 Punkte).
Bester Senior wurde Manfred Lachmayer vom TSV Langenau (5,5 Pkt).
Bester Jugendlicher war Georg Fröwis vom SC Lindenberg mit 6,5 Punkten.

Aus Jedesheimer Sicht gibt es viel Positives zu berichten:

Zum einen wurde das Turnier einschließlich der zugleich stattfindenden Oberschwäbischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft organisatorisch gut durchgeführt.

Zum zweiten können sich die Ergebnisse durchwegs sehen lassen:

15. Rang: Dimitrij Anistratov (5,5 Punkte)
18. Rang: Clemens von Schwerin (5,5)
22. Rang: Jürgen Lenz (5,0)
30. Rang: Bernd Kühn (5,0)
45. Rang: Mattias Lerch (4,0)
53. Rang: Robert-René Goda (3.0)

Clemens wurde in der Jugendwertung Zweiter und gewann den Ratingpreis "DWZ unter 1800".

Bernd Kühn wurde in der Seniorenwertung Dritter, gewann aber ebenfalls den Ratingpreis "DWZ unter 1600".

Alle Ergebnisse, Tabelle und Bilder

Stadtmeisterschaft: 7. und letzte Runde ist beendet

(19.04.2008) Arnd Mayer

Sieger wurde erwartungsgemäß Dimitrij Anistratov mit 6,5 Punkten vor Arnd Mayer (6,0 Punkte) und Michael Knuplesch (5,5 Punkte).

Bester Jugendlicher war Clemens von Schwerin auf 4,0 Punkten auf dem 11. Rang.
Senioren-Meister wurde Alois Kraus, ebenfalls 4 Punkte (13. Rang).
Die einzige Frau im Teilnehmerfeld, Katrin Bayer wurde 29. und erreichte 2,0 Punkte.

5. Offene Illertissener Stadtmeisterschaft 2008

Abschlußtabelle: Stand nach der 7. Runde
Rang Teilnehmer TWZ At Verein/Ort G S R V Punk Buchh SoBerg
1. Anistratov, Dimitrij 2338   SV Jedesheim 7 6 1 0 6.5 28.5 26.00
2. Mayer, Arnd 2090   SV Jedesheim 7 6 0 1 6.0 28.0 25.00
3. Knuplesch, Michael 1905   SV Jedesheim 7 5 1 1 5.5 25.5 20.25
4. Jehle, Bernhard 1768   SV Jedesheim 7 5 0 2 5.0 24.5 15.50
5. Kowalski, Hans-Michael 1665   SV Jedesheim 7 4 2 1 5.0 24.0 18.00
6. Stückle, Werner 1604   SC Laupheim 7 4 1 2 4.5 27.5 17.25
7. Büchele, Johannes 1682   SF Vöhringen 7 3 3 1 4.5 27.0 15.50
8. Hetzel, Wolfgang     SV Jedesheim 7 4 1 2 4.5 22.0 14.00
9. Eichhorn, Markus 1820   SC Laupheim 7 4 0 3 4.0 29.5 15.00
10. Henle, Arthur 1715   SV Jedesheim 7 3 2 2 4.0 27.5 14.50
11. von Schwerin, Clemens 1817 J SV Jedesheim 7 3 2 2 4.0 24.0 10.50
12. Rimmele, Paul 1396   SV Jedesheim 7 4 0 3 4.0 23.5 9.75
13. Kraus, Alois 1485 S SV Jedesheim 7 3 2 2 4.0 21.0 9.00
14. Frank, Fabian 1217 J SV Jedesheim 7 4 0 3 4.0 15.0 6.00
15. Loos, Tobias 1449   SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 26.5 13.25
16. von Schwerin, Reinhold 1399   SV Jedesheim 7 2 3 2 3.5 25.0 10.25
17. Geiger, Rolf 1507   SV Jedesheim 7 2 3 2 3.5 24.0 9.75
18. Kühn, Bernd 1630 S SV Jedesheim 7 2 3 2 3.5 23.5 9.25
19. Jahn, Manfred 1654   SC Burlafingen 7 2 3 2 3.5 23.0 11.50
20. Löffler, Bruno 1131   SV Jedesheim 7 3 1 3 3.5 20.5 8.50
21. Kritzler, Hanns-Peter 923 S SV Jedesheim 7 2 2 3 3.0 22.0 5.50
22. Stark, Stefan 1300 S SV Jedesheim 7 2 2 3 3.0 20.5 6.50
23. Löffler, Florian 1032 J SV Jedesheim 7 3 0 4 3.0 20.0 7.00
24. Kraus, Johannes 1428 J SV Jedesheim 7 1 3 3 2.5 23.5 7.75
25. Brischar, Rolf 1028   SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 22.5 5.75
26. Forster, Hermann 973 S SV Jedesheim 7 2 1 4 2.5 19.0 4.25
27. Thoma, Axel 967 J SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 20.0 2.00
28. Friedhofen, Erwin 1194 S SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 18.5 3.50
29. Bayer, Katrin   w SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 18.5 2.00
30. Von Schweinichen, Lars     SV Jedesheim 7 2 0 5 2.0 17.0 2.75
31. Marotti, Vincenco   S SV Jedesheim 7 1 0 6 1.0 17.0 1.75


Frickenhausen: Freundschaftsspiel endet 4 : 4

(11.04.2008) Bernhard Jehle

Zu einem ungewöhnlichen Spielabend starteten wir am Freitag nach Frickenhausen (bei Babenhausen). Der dortige Schachclub, der immerhin schon 31 Jahre besteht, lud uns erneut zu einem Freundschaftsspiel ein.

Nach einem 8:2 und 5:4 Sieg in den letzen beiden Begegnungen kamen wir diesmal nicht über ein 4:4 hinaus.

Dennoch war ein ein unterhaltsamer Abend mit vielen "wilden" Partien.

Es spielten:
Frickenhausen
-
Jedesheim
4 - 4
Heinzmann, Jürgen
-
Jehle, Bernhard
0 - 1
Wassermann, Erich
-
Fiedler, Peter
1 - 0
Wucher, Erich
-
Rimmele, Paul
1 - 0
Wassermann, Georg
-
Brischar, Rolf
0 - 1
Happ, H.
-
Stark, Stefan
0 - 1
Schneider, Patrick
-
Löffler, Bruno
0 - 1
Klug, Jochen
-
Friedhofen, Erwin
1 - 0
Wucher, K.
-
Forster, Herrmann
1 - 0

Württ. Jugend-Mannschaftsmeisterschaft: Jedesheimer U16-Mannschaft wird Dritter

(05.04.2008) Bernhard Jehle

Mit 2 Mannschaften machten sie Bruno Löffler und ich auf den Weg zum etwas abgelegenen Spielort nach Murrhardt.

Mit der U16-Mannschaft rechneten wir uns Chancen aus.

Allerdings waren mit Heilbronn und Deizisau zwei sehr starke Teams am Start. So war das Ziel für die U16-Mannschaft den 3. Platz zu erreichen.

Dies gelang sehr souverän. Alle Mannschaften wurden anfangs hoch besiegt. Beim Spiel gegen den Turniersieger Heilbronn hatten wir durchaus gute Chancen, da 2 Spieler zwischenzeitlich im Besitz einer Mehrfigur waren. Knapp wurde dieser Kamp mit 1,5 : 2,5 verloren. Gegen Deizisau waren wir anschließend chancenlos. Hier gab es ein glattes 0:4.

Als Lohn für den 3. Platz gab es bei der Siegerehrung einem schönen Pokal.

Zudem wurde die Qualifikation zu den Baden-Württembergischen Stichkämpfen um die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften erreicht.

Für Jedesheim spielten:
3.SV Jedesheim-U16 4028-4
1. von Schwerin, Clemens 4114.5-1.5
2. Lerch, Matthias 4024.0-2.0
3. Goda, Robert-René 4114.5-1.5
4. Kraus, Johannes 4024.0-2.0
Die U14-Mannschaft belegte den 8. Platz. Hier waren die U12-Spieler zum Teil noch etwas überfordert:
8.SV Jedesheim - U14 2054-10
1. Löffler, Florian 2132.5-3.5
2. Thoma, Axel 0241.0-5.0
3. Hetzel, Daniel 1051.0-5.0
4. Bossinger, Patric 1051.0-5.0

März 2008

Württ. Jugend-Einzelmeisterschaft: Clemens ist Württembergischer Meister U14

(30.03.2008) Bernhard Jehle

Bei der Württembergischen Jugend-Einzelmeisterschaft in der Jugendherberge Feldberg (Schwarzwald) waren zwei Jedesheimer Nachwuchsspieler am Start.

In Topform präsentierte sich dabei Clemens von Schwerin in der Kategorie U14.

Nachdem er die Nummer 1 der Setzliste und Titelverteidiger Georg Braun mit einem Figurenopfer im Königsangriff besiegen konnte, setzte er seinen fulminanten Lauf fort und gewann alle restlichen Partien.

Mit 6,5 Punkten aus 7 Partien wurde Clemens überlegen Württembergischer U14-Meister.
Ein DWZ-Plus von ca. 100 Punkten springt dabei ebenfalls noch heraus.

In der U16 hatte es Matthias Lerch mit einem starken Teilnehmerfeld zu tun.
Auch er löste die Aufgabe bravouröus.

Mit nur einer Niederlage ereichte er 4 Punkte aus 7 Partien und landete auf dem 9. Rang.
Auch Matthias erreicht ein DWZ-Plus von ca. 75 Punkten.

Herzlichen Glückwünsch an beide für eine Superleistung.


Endtabelle U14: Württembergische Jugend-Einzelmeisterschaft

Endtabelle U16: Württembergische Jugend-Einzelmeisterschaft

Jussupow Schachakademie: Turmendspiele mit GM Artur Jussupow

(28.03.08) Bernhard Jehle

Erneut hielt GM Artur Jussupow beim gutbesuchten Vereinsabend eine Trainingslektion.
Fast zwei Stunden referierte Artur über Standardmanöver in Turmendspielen (Teil 1).

Teil 2 findet am 14. Juni statt.

A-Klasse: Jedesheim 3 Meister in der A-Klasse

Saisonziel erreicht !

Mit einem 6,5:1,5 Sieg gegen Absteiger Post Ulm 4 wurde die 3. Mannschaft Meister in der A-Klasse.

Als Aufsteiger gestartet, gelang somit der Durchmarsch in die Kreisklasse.

Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler!

Topscorer waren Harald Haug und Robert-René Goda mit jeweils 5 Punkten aus 7 Partien.

© Sportverein Jedesheim e.V.